NÖ Baulehrlinge überdurchschnittlich von Sturz- und Fall-Unfällen bedroht: AUVA Spezialtraining für 300 Bau- und Gartenbaulehrlinge sowie SchülerInnen von Polytechnischen Schulen ab 31. März in der LBS Langenlois

Wien (OTS) - Baulehrlinge in Niederösterreich sind überdurchschnittlich von Sturz- und Fall-Unfällen bedroht. Am 31. März, 1. und 2. April findet in Zusammenarbeit mit der Landesberufsschule Bau in Langenlois ein spezielles Sicherheits- und Gleichgewichtstraining für Klassen der LBS Bau und Gartenbauschule Langenlois, der Polytechnischen Schulen Grafenegg und Gföhl statt.

Wir laden Sie zum Start am Dienstag, dem 31. März, ab 9 Uhr in die LBS Bau Langenlois, Walterstraße 35 ein.

Zwei Klassen werden ab 9 Uhr nach einer kurzen Einführung einen Sicherheitsparcours mit insgesamt sieben Stationen absolvieren. Zur offiziellen Eröffnung zwischen 9:30 und 10 Uhr stehen Kurz-Statements von Mag. Friederike Lackenbauer, Direktorin der AUVA Landesstelle Wien, Ing. Herbert Zant, Direktor der Landesberufsschule Bau Langenlois, KommR Ing. Walter Buchegger, Bundesinnungsmeister für Dachdecker und Pflasterer, Bmst. Ing. Gerhard Lahofer, Innungsmeister-Stellvertreter Landesinnung Bau Niederösterreich, Hans-Ulrich Swoboda, Direktor der Haupt- und Polytechnischen Schule Gföhl auf dem Programm. Projektleiter Ing. Stephan Hösch erklärt den Ablauf der Aktion und die Stationen.

Ihre Jugend und die Berufswahl machen die rund 300 Teilnehmer zwischen 14 und 18 Jahren zu potenziellen Opfern von Arbeitsunfällen. Ein Bauarbeiter muß statistisch gesehen alle zehn Jahre mit einem Arbeitsunfall rechnen. Zu den häufigsten Ursachen zählen Sturz und Fall: fast ein Drittel der Arbeitsunfälle gehen darauf zurück. Im Rahmen der Schwerpunktaktion "BABA UND FALL NET" wendet sich die AUVA Landestelle Wien direkt an die Betroffenen.

Im Jahr 2008 erfasste die AUVA Statistik 16.611 anerkannte Arbeitsunfälle (ohne Wegunfälle) in Niederösterreich. 3.058 entfielen auf das Bauwesen. Von den insgesamt 1.591 Lehrlingsunfällen in Niederösterreich im Jahr 2008 kam bereits rund ein Drittel (495) aus der Baubranche. Bei den Sturz- und Fall-Unfällen in Niederösterreich (2008: 4.351) erreichten die Lehrlinge immerhin einen überdurchschnittlichen Anteil von 19,4 Prozent; im Baugewerbe sogar von 27,9 Prozent.

Wir bitten um Anmeldung unter 0676-33 24 879 oder gabriela.wuerth.gwk@utanet.at

Rückfragen & Kontakt:

Gabriela Würth, GWK
Tel.: 02242-38300, 0676-33 24 879
E-Mail: gabriela.wuerth.gwk@utanet.at.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAU0001