BZÖ-Strutz: Originalzitat Faymann zu ÖBB-Preiserhöhung 2009 - Bundeskanzler der Lüge überführt

Bundeskanzler belügt Menschen und bricht Versprechen

Wien 2009-03-18 (OTS) - BZÖ-Generalsekretär Dr. Martin Strutz ruft den Medien und allen Österreichern angesichts der heute von Verkehrsministerin Doris Bures angekündigten Preiserhöhung bei den ÖBB-Fahrkarten folgendes Zitat des damaligen Verkehrsministers Werner Faymann betreffend eine Preiserhöhung im Jahr 2009 in Erinnerung:
"Das wäre ein katastrophales Signal: Alles wird teuerer und dann steigt auch noch die Bahn und irgendwann ist die Mobilität der Menschen eingeschränkt", sagte Faymann am 5. Juli 2008 im ORF-Morgenjournal. Die APA titelte am selben Tag: "Faymann will ÖBB-Preiserhöhung 2009 abwenden - Verkehrsminister Werner Faymann (S) VERSPRICHT, eine von den ÖBB geplante Erhöhung der Ticketpreise im kommenden Jahr abzuwenden".

"Bundeskanzler Faymann ist der Lügenbaron der Innenpolitik. Er belügt und betrügt die Menschen vor Wahlen und bricht seine Versprechen danach eiskalt lächelnd", so Strutz.
Faymann hat 2008 versprochen: Kein Postamt wird geschlossen - 2009 kommen die Postamtsschließungen
Faymann hat 2008 versprochen: Die Pensionen werden saftig erhöht -2009 werden die Kürzungspläne bekannt
Faymann hat 2008 versprochen: Die Ticketpreise werden nicht erhöht -2009 steigen die Preise
"Politik Marke Faymann: Lug und Trug mit System, nicht umsonst hat Faymann bis jetzt jede Wahl haushoch verloren. Österreich braucht eine ehrliche Regierung und keinen Lügenbaron an der Spitze. Jetzt mitten in der Krise die Menschen weiter zu belasten, ist ein Anschlag auf die Mobilität der Menschen wie Faymann 2008 so treffend festgestellt hat". Strutz kritisiert auch massiv, dass gerade sozial schwache Österreicher von dieser Preiserhöhung besonders getroffen sind, da diese großteils auf den öffentlichen Verkehr angewiesen sind.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0005