AMS: Anfang April bereits 43.500 Personen in Kurzarbeit

Einführung von Kurzarbeit in 23 weiteren Betrieben für rund 7000 Beschäftigte sehr wahrscheinlich

Wien (OTS) - Die Zahl der von Kurzarbeit betroffenen Personen in Österreich steigt weiter an. Mitte März waren österreichweit bereits insgesamt 38.733 Beschäftigte in 201 Betrieben in Kurzarbeit. Bis Anfang April 2009 kommen fix 4.749 weitere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in 17 Betrieben (zwei davon sind Verlängerungen) dazu. Das Arbeitsmarktservice (AMS) rechnet somit, dass Anfang April 43.482 Personen in insgesamt 216 Betrieben von Kurzarbeit betroffen sein werden.

Zusätzlich ist die Einführung von Kurzarbeit bis Anfang April für 7.079 Beschäftigte in 23 weiteren Betrieben sehr wahrscheinlich. Für das AMS ergeben sich aus der Kurzarbeit Vorbelastungen für das Jahr 2009 in der Höhe von bisher 127,9 Mio Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Beate Sprenger
AMS Österreich
Tel.: (01) 33 178 - 522
Fax: (01) 33 178 - 151
beate.sprenger@ams.at
http://www.ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMS0001