Öffentlicher Verkehr - SP-Hora: "Touristen-Bim kein Massenverkehrsmittel!"

Wien (SPW-K) - "Die grüne Gemeinderätin Puller tut ja so, als müsste erst die Touristen-Bim kommen, damit die WienerInnen am Ring mit der Bim fahren können", reagierte heute der Vorsitzende des Verkehrsausschusses des Wiener Gemeinderates, SP-Gemeinderat Karlheinz Hora, auf Aussagen der Grünen. "Das ist schlicht Unsinn, denn es gibt am Ring ein breites Angebot an Straßenbahnlinien und durch die Einführung der Durchmesserlinien 1 und 2 in Ergänzung zur Linie D auch eine hohe Zahl an Umsteigemöglichkeiten in die U-Bahn!"

Die Aussagen der Wiener Grünen seien nicht nachvollziehbar: "Denn die Touristen-Bim ist - wie schon der Name sagt - kein Massenverkehrsmittel, sondern ein zusätzliches Angebot für Wien-TouristInnen, die in aller Ruhe die Ringstraße aus einer ganz besonderen Perspektive erleben möchten!" so Hora. "Und sie ist ein wichtiger Beitrag zur weiteren Attraktivierung der Tourismusdestination Wien!"

Das Projekt sei von den Wiener Linien im Rahmen des Ring-Konzepts entwickelt worden und werde sehr gut angenommen: "So gibt es mehr Fahrgäste als vorher!" schloss Hora. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Zlamal
SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10005