Swoboda für mehr und flexiblere Maßnahmen bei Energieeffizienz

Wien (SK) - "Der Energieinvestitionsplan der Europäischen Union muss vor allem die Energieeffizienz erhöhen. Wirksame und einfache Maßnahmen zum Energiesparen sind gefragt", betont SPÖ-Europaabgeordneter und Vizepräsident der sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament Hannes Swoboda. Er hat im Rahmen seiner Arbeit im Energieausschuss Anträge für eine entsprechende Verbesserung der aktuellen Vorlage zum Europäischen Konjunkturprogramm eingebracht. ****

Nötig ist nach Swobodas Überzeugung eine Bündelung aller Kräfte. Wichtig seien dabei eine Reihe dezentraler Maßnahmen. Swoboda fordert die Wiederaufnahme eines ursprünglichen Vorschlags der Kommission, lokale Initiativen zu unterstützen. "Städte und Kommunen und letztlich jeder einzelne Bürger sollen die Möglichkeit haben, mit ihren Initiativen zu mehr Energieeffizienz in Europa beizutragen. Diese Idee der "Smart Cities" wurde von der Kommission leider wieder verworfen - gerade darin liegt aber ein bedeutendes Element für unseren zukünftigen sorgsamen Umgang mit Energie. Diese Idee müssen wir weiter verfolgen, um für die Menschen flexible Möglichkeiten zu schaffen, Energie zu sparen", so Swoboda abschließend. (Schluss) sw/mp

Rückfragehinweis: Claudia Saller, SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Tel. +32 (0) 2 28 43364, Mobil: +32 (0) 475 6066 34

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001