Grüne Wien zu Touristen-Bim: Bustourismus eindämmen!

Puller: Fahrpreis für Touristen-Bim zu hoch

Wien (OTS) - Erfreut zeigt sich die Verkehrssprecherin der Grünen Wien, Ingrid Puller, über die längst überfällige Einführung einer Touristen-Bim für Wien. "Bereits im November 2005 haben die Grünen die Touristen- Bim als rot-grünes Projekt eingebracht, damals wurde es von Finanzstadtrat Rieder abgelehnt. Auch ein darauf folgender Antrag Anfang 2006 wurde von der SP-Mehrheit abgeschmettert. Nun setzt die SP doch auf Klimaschutz und setzt die Touristen-Bim endlich um - ab 4. April wird sie 16 mal täglich rund um den Ring fahren", freut sich Puller.

"Es war höchste Zeit, eine Alternative zu anzubieten um den Bustourismus einzudämmen". Derzeit sind rund 1000 Touristenbusse pro Tag in der Innenstadt unterwegs, an Spitzentagen (etwa in der Adventzeit) sind ca. 1.200 bis 1.500 Busse unterwegs. Das entspricht einer Buskolonne von rund 25 Kilometern. Leerfahrten zu den Parkplätzen sorgen für zusätzlichen innerstädtischen Schwerverkehr. "Dieser Bustourismus muss eingedämmt werden, solange es noch ein dichtes Schienennetz in Wien gibt", fordert Puller

Kritik kommt von Puller jedoch am Fahrpreis, der sich von den normalen Ticket Preisen wesentlich abhebt. Erwachsene zahlen 6 Euro und Kinder 4 Euro. "Das ist zu hoch! Die Benützung der Touristenbim muss mit Normalfahrschein möglich sein, und natürlich auch für Wochen, Monats- und JahreskartenbesitzerInnen", so Puller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001