WK Kärnten: Maßnahmen für raue Tourismuszeiten

"Der Krise keine Chance" sagt die Wirtschaftskammer Kärnten am Tag der Kärntner Tourismuswirtschaft am 17. März 2009 auf der GAST 09

Wien (OTS) - Kärnten erlebt gerade eine der erfolgreichsten Wintersaisonen aller Zeiten. Ist die Wirtschaftskrise also abgesagt? Oder findet sie im Tourismus nicht statt?

Spartenobmann Helmut Hinterleitner rät zur Sachlichkeit und lädt Tourismusunternehmer ein, sich das notwendige Know-how für raue Zeiten am Tourismustag zu holen.

Petra Stolba, Geschäftsführerin der Österreich Werbung, bringt es als Gastreferentin auf den Punkt: "Der kommende Sommer wird schwierig, aber Menschen werden auch weiterhin auf ihren Urlaub nicht verzichten wollen, aber sie werden ihr Urlaubsverhalten ändern. Betriebe mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis haben weiterhin gute Karten".

Am Tourismustag wird Petra Stolba auch verraten, welche Strategien die Österreich Werbung jetzt verfolgt und wie die Euro 4 Mio. Zusatzbudget eingesetzt werden. Wie der einzelne Betrieb von diesem zusätzlichen Marketingschub profitieren kann, ist natürlich zentrales Thema des Tourismustages.

Erfolgreiche Betriebe verordnen sich auch in Krisenzeiten keinen Investititonsstop. Erhard Juritsch, Vorstand des Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds, verrät beim Tourismustag, mit welchen neuen Förderungsinstrumenten das Land Kärnten qualitätsverbessende Maßnahmen in Hotellerie und Gastronomie unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Kärnten
Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft
Dr. Wolfgang Dörfler
Tel.: 05 90 90 4 - 600
wolfgang.doerfler@wkk.or.at
http://wko.at/ktn/gast09

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKK0001