JG-Tauß - "Europatalk": SPÖ-Mitglieder entwickeln Forderungen für sozialere EU

"Alle in der SPÖ ziehen an einem Strang"

Wien (SK) - "Die internationale Finanzkrise hat gezeigt, wie
wichtig es ist, dass Europa die Finanzmarktarchitektur neu regelt. Denn es braucht dringend einen Wandel hin zu einer Union, wo der Fokus auf die Menschen und die soziale Sicherheit gerichtet ist", so Tina Tauß, Bundesvorsitzende der Jungen Generation, bei der Veranstaltung "Europatalk" am Freitag. Der Europatalk im EGA war der Auftakt einer österreichweiten SPÖ-Veranstaltungsreihe, die von der Jungen Generation und dem BSA getragen wird. In den nächsten Wochen werden sich die SPÖ Mitglieder österreichweit intensiv mit der Europäischen Union auseinander setzen.

Im Rahmen der Veranstaltung, bei der auch die Europaabgeordneten Maria Berger und Hannes Swoboda anwesend waren, diskutierten die SPÖ-Mitglieder über die Europäische Union mit dem Ziel, Forderungen für eine sozialere EU zu entwickeln. Mit Hilfe so genannter "Worldcafés" wurden die Ideen und Forderungen der zahlreich anwesenden SPÖ-Mitglieder gesammelt und festgehalten.

Im Mittelpunkt standen vor allem die Themen "Regulierung der Finanzmärkte, Jugendarbeitslosigkeit, Daseinsvorsorge und soziale Sicherheit". Dies verdeutliche, wie sehr der Europäischen Union der soziale Aspekt fehle. "Wir bieten mit den österreichweiten Europatalks unseren Mitgliedern eine Plattform, auf der sie gemeinsam mit den SPÖ-EU-Abgeordneten die zukünftige Politik der SPÖ in Europa mitentwickeln können" betonte Tina Tauß.

"Doch eines ist glasklar, in der SPÖ ziehen alle an einem Strang", unterstrich Tauß, und stellte weiter klar: "Wir wollen ein anderes Europa. Wir wollen die EU dort stärken, wo sie den Menschen nützt. Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass nicht alles in und von Brüssel entschieden werden soll. Gerade den gesamten Bereich der sozialen Dienstleistungen wollen wir lokal organisieren. Die Deregulierung und Liberalisierung hatte viele negative Folgen, wir brauchen ein soziales Europa - ein Europa für die Menschen! Genau dafür steht die SPÖ." (Schluss) mb

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0003