BZÖ-Stadler beantragt Abschaffung des zwangsweisen Kirchenbeitrags

Wien (OTS) - Einen Abänderungsantrag, der die Abschaffung der derzeitigen Form der Kirchensteuer mit Klags- und Exekutionsmöglichkeit zum Ziel hat, wurde heute vom BZÖ-Klubobmannstellvertreter Abg. Mag. Ewald Stadler eingebracht. Im geht es dabei darum, die Mitgliedschaft in der Kirche von finanziellen Zwängen zu entkleiden. Die Basis der derzeitigen Regelung zur Kirchensteuer gehe noch auf die NS-Zeit zurück, kritisierte Stadler. Er kann sich eine freiwillige Abgabe nach italienischem Vorbild vorstellen, wie es auch Papst Benedikt XVI schon angedacht hatte, als er noch Kardinal Ratzinger war.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0009