ZOOM Kindermuseum: Begegnung mit einem Tabu

Die erfolgreiche Ausstellung "Erzähl mir was vom Tod" aus dem Kindermuseum Berlin ist seit Mittwoch in Wien zu sehen

Wien (OTS) - Ab dem heute, 11. März, können Kinder und Erwachsene im Zoom Kindermuseum im Museumsquartier Wien eine fiktive Reise ins Jenseits antreten. In der neuen Ausstellung "Erzähl mir was vom Tod", die bis zum 28. Juni in Wien zu sehen ist, wird das in der Gesellschaft oft tabuisierte Thema des Todes in einfühlsamer Form aufgegriffen. "Kinder kennen keine Tabus so wie wir Erwachsene und sie interessieren sich für das Thema, stellen Fragen" erzählte Elisabeth Menasse-Wiesbauer, Direktion des Kindermuseums, im Rahmen des Mediengesprächs zur Ausstellungseröffnung am Mittwoch Vormittag. Sie habe schon sehr viele positive Reaktionen von PädagogInnen bekommen, so Menasse-Wiesbauer. Die BetreuerInnen der Ausstellung würden von der Caritas-Hospiz speziell eingeschult.

Mit Reisepass auf die Reise durchs Jenseits

"Der Bedarf für diese Ausstellung ist da, das Publikum ist dankbar", sagt auch Klemens Kühn, der Kurator der Ausstellung, die in der Werkstatt des Kindermuseums Berlin entstanden ist. In Deutschland hätten die Ausstellung bisher 200.000 BesucherInnen gesehen, Wien sei bereits der 14. Standort der Ausstellung, die seit sieben Jahren erfolgreich unterwegs wäre, so Kühn. Die Ausstellung gebe Denkanstösse und Anlässe zum Austausch, sie lade auf eine Reise ins Jenseits ein, die aber mit einer gewissen "Leichtigkeit" passiere.

Nach einer fiktiven Zeitschleuse zu Beginn der Ausstellung befinden sich die BesucherInnen im Jenseits, hier laden 12 verschiedene Module zur Begegnung mit dem Tod als dem großen Unbekannten ein. Ein Reisepass begleitet die Kinder auf ihrer Reise durch Stationen wie das "Labor der Unsterblichkeit", die "Galerie der Lebensalter" oder die berührende Bildergalerie "Großvater geht". Zentrum der Ausstellung ist der sogenannte "Paradiesgarten", in dem die BesucherInnen aufgefordert werden, ihre eigenen Vorstellungen und Wünsche an das Leben nach dem Tod zu Papier zu bringen. "Erzähl mir was vom Tod" ist eine Ausstellung für Menschen von 6-99 Jahren, eine einfühlsame Konfrontation mit einer der größten Fragen der Menschheit.

Beginnzeiten und Anmeldung

"Erzähl mir was vom Tod" kann von Gruppen oder Einzelpersonen besucht werden, für Gruppen ist eine Anmeldung erforderlich, für Einzelpersonen ist diese ebenfalls empfohlen. Kinder zahlen 5 Euro, eine Begleitperson ist frei. Die Aufenthaltsdauer beträgt 90 Minuten, Beginnzeiten sind Di-Fr um 8.30, 10.30, 14.00 und 15.30 Uhr und an Sa, So und Feiertagen um 10.00, 12.00, 14.00 und 16.00 Uhr. Weitere Informationen unter www.kindermuseum.at. (Schluss) wil

Achtung: Zu dieser Meldung ist in den kommenden Stunden eine Bildberichterstattung geplant. In einer OTS-Aussendung wird auf die online-Abrufbarkeit extra noch hingewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Zoom Kindermuseum
Mag. Karin Schrammel
Telefon: 01 522 67 48-1820
E-Mail: k.schrammel@kindermuseum.at

Mag. Christine Willerstorfer
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: christine.willerstorfer@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013