Plass/Grüne Wirtschaft: "Steuersenkung an Selbstständige sofort auszahlen!"

Finanzamt muss Einkommensteuer-Vorschreibungen von sich aus korrigieren

Wien (OTS) - "Die heute im Nationalrat beschlossene Tarifsenkung
bei der Einkommensteuer ist lediglich eine kleine Wiedergutmachung für die kalte Progression der letzten Jahre. Dass nun hunderttausende Selbstständige auch noch bürokratische Herabsetzungsanträge beim Finanzamt stellen müssen, um davon überhaupt etwas zu bemerken, ist nicht einzusehen", meint Volker Plass, Bundessprecher der Grünen Wirtschaft. "Finanzminister Pröll soll die Weisung erteilen, dass die Höhe der Vorauszahlungen von den Finanzämtern sofort neu berechnet und die Steuersenkung wie bei den Unselbstständigen schon ab dem 2. Quartal 2009 automatisch wirksam wird!"

Selbstständigen wird vom Finanzamt eine Einkommensteuervorauszahlung vorgeschrieben, die sich an der Gewinnhöhe vergangener Jahre orientiert. Zu Beginn des Jahres wurde die Vorauszahlung von den Finanzämtern noch nach den alten, höheren Steuertarifen berechnet. "Die automatische Herabsetzung der Beträge ist eine Bringschuld des Finanzministers", drängt Plass auf eine rasche und unbürokratische Vorgangsweise.

Auch andere Ärgernisse für Ein-Personen-Unternehmen seien durch diese Steuerreform nicht behoben worden, meint Plass. So gibt es auch in Zukunft keine unbürokratische Pauschalierung für die Absetzbarkeit eines Arbeitsplatzes innerhalb der Wohnung. Die Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter ist mit 400 Euro nach wie vor lächerlich niedrig. Und bei der Lohnnebenkostensenkung für den/die erste/n Mitarbeiter/in geht nichts weiter. "Die mehr als 200.000 Ein-Personen-Unternehmen befinden sich nach wie vor unterhalb der Wahrnehmungsschwelle dieser Bundesregierung", schließt Plass.

Rückfragen & Kontakt:

Volker Plass, Tel.: 0676 / 303 22 60

Grüne Wirtschaft
Pressestelle
Inge Hausbichler
Tel.: 0664 / 831 74 23
E-Mail: inge.hausbichler@gruenewirtschaft.at
www.gruenewirtschaft.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DGW0001