Bures erfreut: EU-Zulassung für Giga-Liner vorerst auf Eis

Argumente Österreichs zeigen Wirkung

Wien (BMVIT) - Verkehrsministerin Doris Bures begrüßt, dass EU-Verkehrskommissar Antonio Tajani erklärte, dass eine europaweite Zulassung von Giga-Linern zum heutigen Zeitpunkt nicht die richtige Lösung sei. Tajani schloss sich in einem Online-Interview mit der 'NO MEGA TRUCKS'-Initiative der österreichischen Meinung an und betonte, dass man momentan nicht über ausreichende Erkenntnisse zu dieser Frage verfüge. "Die Argumente Österreichs gegen eine EU-weite Zulassung der Monster-Trucks zeigen also Wirkung", so Bures. Die Verkehrsministerin wird weiterhin die Position Österreichs auf europäischer Ebene bekräftigen und alles tun, um die bis zu 60 Tonnen schweren und 25 Meter langen Mega-Trucks auf Österreichs Straßen zu verhindern.

Rückfragen & Kontakt:

Susanna Enk, Pressesprecherin
Telefon: +43 (0) 1 711 6265-8121
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001