FP-Nepp: Sicherheitsoffensive für Döbling starten

Wien befindet sich im Würgegriff der Kriminellen

Wien, 11.03.2009 (fpd) - Die ausufernde Kriminalität macht auch
vor Döbling nicht halt. Traurig aber wahr gab es in den letzten Monaten diverseste Raubüberfälle und Serieneinbrüche. Es ist daher höchst an der Zeit, durchgreifende Maßnahmen zu setzen, so der Bezirksparteiobmann der FPÖ-Döbling, Dominik Nepp.

Wien befindet sich im Würgegriff der Kriminellen. Gleichzeitig halten Häupl und Co aber scheinbar immer noch ihren friedlichen Winterschlaf und das obwohl mittlerweile schon täglich kolportiert wird, dass Wien europaweit als Eldorado für Verbrecher gilt. Die FPÖ in Döbling fordert daher eine Sicherheitsoffensive für den Bezirk. Es darf nicht mehr einfach nur zugesehen werden! Bürger können im Bezirk nicht mehr sicher leben und müssen sich täglich vor Wohnungs- und Hauseinbrüchen fürchten, so Nepp. Ebenso fordert Nepp eine Personalaufstockung der Exekutive im Bezirk sowie die Einrichtung einer Sicherheitswacht besonders in den Villengegenden. (Schluss)paw

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003