VP-Walter: "Grüne Verkehrspolitik ist völlig intelligenzfrei"

Reduzierung einer Fahrspur am Praterstern ist "Schnapsidee"

Wien (OTS) - Das Vorhaben der Wiener Grünen, am Praterstern eine Fahrspur zu eliminieren, stößt auf harsche Kritik des Landesgeschäftsführers der ÖVP Wien, Stadtrat Norbert Walter: "Wieder einmal zeigt sich, dass die Verkehrspolitik der Grünen vollkommen intelligenzfrei ist. Am Praterstern, der ohnehin immer öfter vor dem endgültigen Verkehrskollaps steht, eine Spur wegzunehmen, ist eine Schnapsidee und nicht mehr. Wenn die Grünen diesen Vorschlag genau an einem Tag machen, an dem die Autofahrer durch einen Stau fast eine Stunde Zeitverlust in Kauf nehmen mussten, dann ist das schlichtweg Verhöhnung der Autofahrer in dieser Stadt."

Walter kritisiert aber auch das Baustellenmanagement der Stadt Wien:
"Die Baustellen in Wien sind gerade dazu angelegt, Staus zu provozieren. Im Verbund mit der roten Welle im Roten Wien ist das ein autofahrerfeindlicher Cocktail. Stadtrat Schicker, der das Verkehrschaos im 2. Bezirk mit zu verantworten hat, sollte unsere Einladung zu einem Lokalaugenschein annehmen und sich unsere Ideen für die Lösung der Problematik zumindest anhören. Sonst gilt leider in Wiens Verkehrspolitik einmal mehr das Motto: Nichts geht mehr!", so Walter abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL (01) 515 43 - 940
FAX (01) 515 43 - 929
mailto: presse@oevp-wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001