Liesing: Dokumentation über Widerstandskämpferin Sasso

Wien (OTS) - Im Bezirksmuseum Liesing (Wien 23., Canavesegasse 24) ist am Freitag, 13. März, der Dokumentarfilm "Katharina Sasso:
Widerstandskämpferin und die Gruppe 40" zu sehen. Um 19 Uhr beginnt der Film-Abend. Der Eintritt ist gratis. In dem 49 Minuten dauernden Streifen von Andreas Novoszel wird das Leben von Katharina Sasso beschrieben, der während der NS-Zeit großes Leid zugefügt wurde und die sich später vehement für den Erhalt der Gräber von NS-Opfern und die Errichtung einer Gedenkstätte in der "Gruppe 40" des Wiener Zentralfriedhofes eingesetzt hat.

Gefangene im Landesgericht Wien und KZ Ravensbrück

Der Leiter des Museums, Maximilian Stony, begrüßt das Publikum. Einführende Worte spricht Eduard Giffinger von der Bezirksgruppe Liesing des "Bundes sozialdemokratischer Freiheitskämpfer, Opfer des Faschismus und aktiver Antifaschisten". Katharina Sasso entging in der unseligen Ära des Nationalsozialismus nur knapp dem Tode. Die engagierte Gegnerin des NS-Regimes war zuerst im Wiener Landesgericht und hernach im Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück interniert. Schließlich glückte Sasso noch vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges die Flucht. Der Film hat die klare Aussage "Niemals vergessen" und ist sowohl für junge Leute wie auch für reifere Semester bestens zu empfehlen.

o Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Liesing: www.bezirksmuseum.at/liesing/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003