FP-Mahdalik: Handymasten - Ludwig und Wehsely unter Zugzwang

SPÖ nimmt Gesundheitsschäden bei Mietern in Kauf

Wien (OTS) - Wenn es stimmt, dass der frühere SPÖ-Wohnbaustadtrat Faymann in die Verträge über die Aufstellung von Handymasten auf städtischen Wohnhausanlagen die Einhaltung des Vorsorgewertes von 10mw/qm entgegen seinen Aussagen nicht festgeschrieben hat, so ist das ein unglaublicher Skandal, sagt der Wiener FPÖ-Mobilfunksprecher LAbg. Toni Mahdalik und fordert SPÖ-Wohnbaustadtrat Ludwig und SPÖ-Gesundheitsstadträtin Wehsely auf, diese menschenverachtende Vorgangsweise im Interesse der Gesundheit der Gemeindebaumieter umgehend zu reparieren. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004