Zehntes "Wiener Stadtgespräch": Peter Huemer im Gespräch mit Almaz und Karlheinz Böhm

Wien (OTS) - Datum: Donnerstag 19. März, 19.00 Uhr
Ort: Großer Saal, Bildungszentrum der Arbeiterkammer Wien (1040 Wien, Theresianumgasse 16-18)

- Almaz und Karlheinz Böhm, der Leiter und Gründer der Äthiopienhilfe Menschen für Menschen, werden am 19. März dem Journalisten Peter Huemer Rede und Antwort stehen: Über Fragen zur persönlichen Motivation, das Leben zwischen zwei Kontinenten und die Zukunft der Äthiopienhilfe.

- Menschen für Menschen wurde 1981 vom Schauspieler Karlheinz Böhm gegründet. Mittlerweile leitet er gemeinsam mit seiner Ehefrau Almaz Böhm die Äthiopienhilfe. Landwirtschaftliche Methoden spielen in den "integrierten ländlichen Entwicklungsprojekten" ebenso eine Rolle wie die Verbesserung der Bildungssituation, die medizinische Grundversorgung, Infrastruktur, die soziale Besserstellung der Frauen und die Wasserversorgung.

~

Karlheinz Böhm über Menschen für Menschen:

"Wenn Sie mich heute fragen, was Entwicklungshilfe für mich bedeutet, so möchte ich Ihnen mit einer Geschichte antworten: Als ich vor 25 Jahren ein Hungerlager in Babile betrat, war ich entsetzt über das Elend, die erschreckend armseligen Zelte, in denen diese Menschen über Monate vegetiert haben. Nachdem die letzten von ihnen das Lager verlassen konnten, haben wir es niedergebrannt, 7.330 Quadratmeter standen in Flammen. Einige Jahre später hat mir die Gemeinde Babile in einer für mich wirklich rührenden und berührenden Art dieses Stück Land als Privateigentum vermacht. Seit damals hat sich vieles verändert. Zwischen mittlerweile hohen Eukalyptusbäumen wurde ein Studentenwohnheim errichtet. Hier leben die Kinder der vor 25 Jahren angesiedelten Bauern. Sie kommen am Montag von zuhause, besuchen die Schule und gehen in einem dreistündigen Fußmarsch am Freitag wieder zu ihren Eltern zurück."

Heute betreibt Menschen für Menschen in elf Regionen Äthiopiens eine Vielzahl von langfristig angelegten Projekten. Um dauerhafte und tragfähige Veränderungen anzustoßen, hat der Verein das Prinzip der "integrierten ländlichen Projekte" entwickelt. Gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung werden Maßnahmen in den unterschiedlichen Projektbereichen ganzheitlich angegangen und miteinander vernetzt. Diese schließen agro-ökologische Projekte, den Bau von Brunnen, Mädchenwohnheimen und Schulen ebenso ein wie den Ausbau des Gesundheitswesens und immer intensiver auch Ausbildungsprogramme und aufklärende Maßnahmen zur Besserstellung der Frauen in der Gesellschaft. Dabei sind über 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (darunter nur vier Europäer) im Einsatz. Seit 2008 leitet Almaz Böhm die Bildungskampagne ABC-2015, die hunderttausenden Kindern in Äthiopien den Schulbesuch ermöglichen soll. Mehr Informationen:
www.mfm.at

Das "Wiener Stadtgespräch" ist eine Kooperationsveranstaltung der AK Wien mit der Stadtzeitung Falter und veranstaltet Diskussionen zu politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Themen. Bisher waren u.a, Jean Ziegler, Alice Schwarzer, Daniel Cohn-Bendit, Marlene Streeruwitz und André Heller Gast. Mehr Information und Anmeldung (die Teilnahme ist kostenlos) unter http://www.wienerstadtgespraech.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katharina Katzer
Menschen für Menschen
Tel. 01/ 58 66 950-16
Spendenkonto PSK 7.199.000
Fotos: www.mfm.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MFM0001