Spindelegger: "Kampf gegen Menschenhandel gemeinsames nationales Anliegen"

Ernennung von Botschafterin Tichy-Fisslberger zur österreichischen Koordinatorin zur Bekämpfung des Menschenhandels

Wien (OTS) - "Menschenhandel ist eine besonders verabscheuungswürdige Verletzung der Menschenrechte und der Menschenwürde. Österreich ist aufgrund seiner zentralen Lage in Europa als Transit- und Zielland unmittelbar betroffen. Opfer dieser schweren Verbrechen sind meist die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaften: Frauen und Kinder. Mit dem 2007 beschlossenen Nationalen Aktionsplan leisten wir einen konkreten und sichtbaren Beitrag zur Bekämpfung dieses globalen Problems", so Außenminister Michael Spindelegger, der heute dem Ministerrat den ersten österreichischen Bericht über die Umsetzung des 2007 beschlossenen Nationalen Aktionsplanes vorlegte. In dem Bericht sind sämtliche Aktivitäten erfasst, die die Bundesregierung in den vergangenen beiden Jahren zur Bekämpfung des Menschenhandels gesetzt hat.

Auf Vorschlag des Außenministers ernannte der Ministerrat heute Botschafterin Dr. Elisabeth Tichy-Fisslberger zur Leiterin der Task-Force Menschenhandel im Außenministerium und zur ersten Österreichischen Koordinatorin zur Bekämpfung des Menschenhandels:
"Die Task Force leistet eine wichtige und effiziente Koordinierungsfunktion zwischen den betroffenen Ressorts, den Ländern, der Opferschutzeinrichtungen und den Nichtregierungsorganisationen. Ich bin überzeugt, dass Botschafterin Tichy-Fisslberger ihre Aufgabe hervorragend erfüllen und die Task Force auch nach außen hin ausgezeichnet vertreten wird."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at
http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002