Schulen - Liesinger BV Wurm: "Jedes Volksschulkind bekommt im nächsten Schuljahr einen Nachmittagsbetreuungsplatz"

Änderung des Schultyps bei Ganztagsvolksschule Alt-Erlaa war nie angedacht

Wien (SPW-K) - "In Liesing bekommt im nächsten Schuljahr jedes Kind, das eine Betreuung am Nachmittag benötigt, einen Platz!", kündigt der Liesinger Bezirksvorsteher Manfred Wurm an. "Klar ist auch: die Ganztagsvolksschule im Wohnpark Alt-Erlaa bleibt eine Ganztagsvolksschule. Eine Änderung der Schulform war nie geplant", weist Wurm falsche Zeitungsmeldungen zurück.

"Es herrscht offenbar derzeit eine Sprachverwirrung, die von politischen Parteien noch geschürt wird", sagt Wurm und verweist auf ganzseitige ÖVP-Inserate, in denen Schulen in Liesing schlecht geredet sowie Eltern und Kinder verunsichert würden. "Offensichtlich hat die ÖVP den Wahlkampf schon eröffnet und versucht das Liesinger Schulwesen mit in diesen Wahlkampf hinein zu ziehen", vermutet der Bezirksvorsteher. Und er stellt nochmals klar: "Die Ganztagsvolksschule in Alt-Erlaa bleibt in der bestehenden Form erhalten, die Volksschulen in Mauer/Bendagasse und in der Erlaaer Schleife/Anton-Baumgartner-Straße werden in Offene Schulen umgewandelt - in Absprache mit den jeweiligen Elternvereinen."

Das Betreuungsprogramm in Liesing soll in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden: Die Volksschulen Pülslgasse in Liesing und Draschestraße in Inzersdorf werden ab Herbst 2010 zu Offenen Schulen mit einem höheren Angebot an Nachmittagsbetreuungsplätzen. Und der Bau von zwei neuen Ganztagsvolksschulen im 23. Bezirk ist bis 2015 vorgesehen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 533 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001