Klimaschutz betrifft uns alle

Neue Publikationen zu Vorzeigeprojekten, Fördermöglichkeiten und Klima Tipps

Wien (OTS) - Klimaschutz betrifft uns alle! Jeder Einzelne kann
dazu beitragen, Treibhausgase (vor allem CO2) zu senken und damit zugleich Geld sparen. In diesem Zusammenhang werden im Rahmen des engagierten Klimaschutzprogrammes der Stadt Wien (KliP Wien) zahlreiche Maßnahmen zur Bewusstseinsbildung gesetzt. Kürzlich sind wieder einige neue Informationsbroschüren der Stadt Wien erschienen. Alle nachführend angeführten und beschriebenen Folder können ab sofort kostenlos bei der Magistratsdirektion-Klimaschutzkoordination angefordert werden unter post@md-kli.wien.gv.at.

Folder "Klimafreundliches Wohnen"

Großes Potential beim Klimaschutz liegt auch im Wohnbau, sowohl im Neubau als auch im Bereich der Sanierung. Im Bereich der Stadterneuerung liegt der Schwerpunkt auf der thermisch-energetischen Wohnhaussanierung. "Rund 66.000 Wohnungen in Wien wurden bislang thermisch-energetisch saniert. Allein dadurch können jährlich rund 110.000 Tonnen CO2 eingespart werden", hält Wohnbaustadtrat Michael Ludwig fest. Im neuen Folder der Magistratsdirektion-Klimaschutzkoordination "Klimafreundliches Wohnen" findet man einen Überblick über die Klimaschutzmaßnahmen im geförderten Wiener Wohnbau, über Fördermöglichkeiten und eine Liste der Servicestellen.Der Folder kann unter post@md-kli.wien.gv.at angefordert werden.

Folder "Klima-Tipps"

Der bereits existierende deutschsprachige Folder "Klima-Tipps" wurde nun auch in den Sprachen Englisch, Türkisch, Serbisch und Kroatisch aufgelegt. Zahlreiche Tipps und Ratschläge zeigen, wie man im täglichen Leben bares Geld und Energie sparen und somit auch gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten kann. Die Folder können unter post@md-kli.wien.gv.at angefordert werden.

Folder "Solarenergie zahlt sich aus! Beratung und Förderung 2009 - 2010"

Die Wiener Solarförderung unterstützt die Errichtung von thermischen Solaranlagen mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss. Gefördert werden Solaranlagen für Kleingärten, Ein- und Zweifamilienhäuser, für Dachgeschoßausbauten und mehrgeschossige Wohngebäude - wenn kein Fernwärmeanschluss vorhanden ist. Der Folder "Solarenergie zahlt sich aus! Beratung und Förderung 2009-2010" kann unter post@md-kli.wien.gv.at angefordert werden. Weitere Infos:
www.wien.gv.at/ma25/, E-mail: post@ma25.wien.gv.at

Folder "Solarberatung in Wien"

Neben allgemeinen Informationen zur Solarthermie bieten drei Institutionen umfassende Beratungsmöglichkeiten und Angebote zur individuellen Gestaltung von solarthermischen Anlagen. Weiters werden Möglichkeiten zur Umsetzung energieeffizienter Maßnahmen in Gebäuden aufgezeigt. Der Folder "Solarberatung in Wien" kann unter post@md-kli.wien.gv.at angefordert werden.

Folder " Sonnenenergie - Vorzeigeprojekte in der Stadt Wien"

Um die Nutzung der Solarenergie weiter zu forcieren hat die Stadt Wien vor einigen Jahren unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Umweltstadträtin Mag. Ulli Sima sowie unter der Federführung der Magistratsdirektion Klimaschutzkoordination die Initiative "Sonne für Wien" gestartet. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildungsmaßnahmen werden die Vorteile der Solarenergie für die Menschen und das Klima herausgearbeitet und die Chancen für den Einzelnen aufgezeigt.

In diesem Zusammenhang ist vor kurzem der neue Folder "Sonnenenergie - Vorzeigeprojekte in der Stadt Wien" erschienen. Er zeigt eine Auswahl bisheriger Vorzeigebeispiele von sowohl Solar- als auch Photovoltaikanlagen in der Stadt Wien. Der Folder "Sonnenenergie Vorzeigeprojekte in der Stadt Wien" kann unter post@md-kli.wien.gv.at angefordert werden. (Schluss) fel

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Andrea Stephanie Fellner
Magistratsdirektion-Klimaschutzkoordination
Telefon: 01 4000-75084
E-Mail: andrea.fellner@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002