BZÖ-LPO Scheuch: Keine Unterstützung des BZÖ für Dieter Mandl bei dessen Klage gegen die Kabeg

Es gibt keinen Grund, warum Mandl bevorzugt behandelt werden soll

Klagenfurt (OTS) - Zur laufenden Diskussion rund um die von Ex-Kabeg-Vorstand Dieter Mandl eingebrachte Klage gegen seinen ehemaligen Arbeitgeber stellt BZÖ-Landesparteiobmann DI Uwe Scheuch fest: "Das BZÖ wird Mandl bei seiner Klage gegen die Kabeg sicherlich nicht unterstützen. Wie jeder anderen Privatperson steht es zwar Dieter Mandl frei, eine solche Klage einzubringen. Ich sehe aber keinen Grund, warum Mandl seitens der Politik in dieser Frage bevorzugt behandelt werden soll."

Scheuch garantiert, dass das BZÖ seine zukünftig gestärkte Position in der Kabeg nicht dazu ausnutzen werde, um Mandl bei der Durchsetzung seiner Ansprüche zu begünstigen. Zudem sei das für die Belange der Kabeg zuständige Referat gar nicht Händen des BZÖ. "Für die Kabeg ist Gesundheitslandesrat Peter Kaiser verantwortlich. Der Ball liegt also bei ihm", so Scheuch.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001