BZÖ-Walch: Scheindemonstration der SPÖ-Oberösterreich

Wien (OTS) - Als "Falschheit und Verlogenheit" bezeichnete heute
der Landesparteiobmann-Stellvertreter des BZÖ-Oberösterreich, Max Walch, die Scheindemonstration der SPÖ-Oberösterreich bezüglich geplanter Postämter-Schließungen in Oberösterreich. "Diese Protestaktion findet nur wegen der bevorstehenden AK-Wahl statt, um Stimmenverluste zu minimieren", so Walch. Immerhin sei es die SPÖ-geführte Bundesregierung, die hier einen erneuten Anschlag auf den ländlichen Raum plane. Walch erinnerte an das Versprechen des SP-Landesparteivorsitzenden Erich Haider: "Mit der SPÖ in der Regierung wird es keine Postamtsschließungen geben." Erich Haiders Versprechen ist das Papier nicht wert, auf dem es steht", so Walch. "Die SPÖ ist in der Regierung, Erich Haider ist Bundesparteiobmann-Stellvertreter - wenn ihm wirklich etwas an der Rettung der Postämter liegt, soll er auf Faymann und Bures dahingehend einwirken, dass diese Schließungsliste umgehend zurück genommen wird."

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0001