wien.at-TV- Neues aus der Stadt

Informationen aus erster Hand

Wien (OTS) - Auch diese Woche bleiben Interessierte mit wien.at-TV am Ball. Und erfahren die Top-News aus der Stadt: www.wien.at/tv

Karriere bei der Stadt

Die Stadt Wien nimmt ihre Verantwortung für die Jugend ernst und bietet Jahr für Jahr hunderten jungen Mädchen und Burschen die Chance auf eine erstklassige Ausbildung. Die Stadt sichert sich auf diesem Wege nicht nur bestqualifizierte Fachkräfte für den Magistrat: Auf Grund der prekären Lage am Lehrstellenmarkt bildet die Stadt Wien weit mehr Lehrlinge aus als zur Deckung des eigenen Arbeitskräftebedarfs benötigt werden. Derzeit werden 759 Lehrlinge bei der Stadt ausgebildet. 386 davon sind junge Frauen. Die Palette der Berufe, die bei der Stadt erlernt werden können, ist breit. Sie reicht von bautechnischen ZeichnerInnen über ElektrobetriebstechnikerInnen, GärtnerInnen, MetalltechnikerInnen, Installations- und GebäudetechnikerInnen bis hin zu KöchInnen und TischlerInnen. Über 30 Berufe stehen zur Auswahl. Klarer Favorit bei Mädchen und Burschen ist nach wie vor die Bürokauffrau bzw. der Bürokaufmann.

Darwin feiert

Was haben Haydn und Darwin gemeinsam? Der eine verstarb im Jahr 1809, der andere wurde geboren. Auch 200 Jahre nach seiner Geburt sorgt Darwins Evolutionstheorie für Diskussionen. Die Streitfrage:
Ist das Leben auf der Erde einem Schöpfer oder einer naturwissenschaftlichen Entwicklung zu verdanken? Die Wiener Vorlesungen widmen sich dieses Jahr in spannenden Diskussionen und Vorträgen dieser kontroversiellen Thematik. Ab Mai lädt der "Stadtspaziergang" auf die "Spuren Charles Darwins" ein und führt vom Naturhistorischem Museum über den Ring bis hin zur Freyung und dem Völkerkunde-Museum. Informationen zu allen Veranstaltungen auf www.charles-darwin-jahr.at.

Bildungspolitischer Meilenstein

Wien hilft Eltern ganz konkret ihr Budget zu entlasten, denn ab Herbst gibt es erstmals beitragsfreie Kindergärten und Krippen für Wiener Kinder. Eltern haben damit eine Entlastung von 230 Euro pro Monat und Kind, das sind rund 2.700 Euro im Jahr. Wien ist somit das erste und einzige Bundesland Österreichs, das dieses Service anbietet. Bezahlt werden muss ab Herbst nur mehr der Essensbeitrag. Es geht dabei nicht nur um die finanzielle Entlastung der Eltern, sondern vor allem darum, mit Bildung von Anfang an die besten Voraussetzungen für eine sichere Zukunft zu schaffen. Bildung beginnt bereits im Kindergarten, und jedes Kind soll die Möglichkeit bekommen, diese Chance von klein auf zu nützen. Die Kosten dafür betragen für die Stadt zusätzlich 75 Millionen Euro. Geld, das Kindern eine gute Zukunft ermöglicht und Eltern die Chance gibt, Beruf und Familie besser miteinander zu vereinbaren. Mehr dazu auf www.wien.at/tv .

Informationen zu allen Themen sind auch in wien.at, dem kostenlosen Infoblatt der Stadt, nachzulesen, das monatlich an alle Wiener Haushalte zugestellt wird. (Schluss) fle

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag.a Birgit Flenreiss-Mäder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Kommunikation und Beratung
Telefon: 01 4000-81877
Mobil: 0676 8118 81877
E-Mail: birgit.flenreiss-maeder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008