Krainer: Sofortige Steuersenkung

Betriebe müssen bis spätesten 30. Juni aufrollen

Wien (SK) - Durch einen Abänderungsantrag wurde im heutigen Finanzausschuss beschlossen, dass Betriebe bei einem aufrechten Dienstverhältnis nicht nur die Steuerentlastung ab April durchführen, sondern auch sofort die zuviel bezahlte Steuer für Jänner, Februar und März rückwirkend ihren MitarbeiterInnen überweisen müssen, spätestens bis jedoch bis 30. Juni. "Damit erreichen wir, dass ArbeitnehmerInnen nicht erst in einem Jahr von der Steuerreform profitieren, sondern sofort", kommentierte SPÖ-Budget- und Finanzsprecher Jan Krainer den gemeinsamen Abänderungsantrag von SPÖ/ÖVP und Grüne gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Damit entspricht man auch dem von mehreren Experten der Arbeiterkammer geforderten Wunsch nach rascher Entlastung heimischer ArbeitnehmerInnen. Mit dieser Bestimmung wird sichergestellt, dass die Entlastung den ArbeitnehmerInnen möglichst rasch zu Gute kommt, um eine optimale konjunkturelle Wirkung zu erzielen. (Schluss) ps/sv

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007