Senkung des Basiszinssatzes und des Referenzzinssatzes

Wien (OTS) - Aufgrund der vom EZB-Rat am 5. März 2009 gefassten geldpolitischen Beschlüsse, mit Wirkung vom 11. März 2009 den Zinssatz für die Spitzenrefinanzierungsfazilität um 0,50 Prozentpunkte auf 2,50 % zu senken, vermindert sich - laut 1. Euro-Justiz-Begleitgesetz (BGBl. I Nr. 125/1998) in Verbindung mit der Verordnung BGBl. II Nr. 27/1999 idgF - mit Wirksamkeit vom 11. März 2009 der Referenzzinsatz um 0,50 Prozentpunkte auf 2,75 %.

Gemäß Art. I § 1 des 1. Euro-Justiz-Begleitgesetzes (BGBl. I Nr. 125/1998) in Verbindung mit der Verordnung BGBl. II Nr. 27/1999 idgF ändert sich der Basiszinssatz in dem Ausmaß, in dem sich der Zinssatz für die Hauptrefinanzierungsoperation der Europäischen Zentralbank (Bezugsgröße ist bei Mengentendern der Fixzinssatz, bei variablen Zinstenderverfahren der marginale Zinssatz) verändert, wobei Veränderungen von insgesamt weniger als 0,50 Prozentpunkten seit der jeweils letzten Änderung des Basiszinssatzes außer Betracht bleiben.

Der Basiszinssatz beträgt derzeit 1,38 % und wird - aufgrund des vom EZB-Rat am 5. März 2009 gefassten Beschlusses, den Fixzinssatz für die ab dem 15. Oktober 2008 nun im Wege eines Mengentenders abzuwickelnden wöchentlichen Hauptrefinanzierungsgeschäfte per 11. März 2009 um 0,50 Prozentpunkte zu senken und auf 1,50 % festzulegen - ab dem 11. März 2009 0,88 % betragen.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (++43-1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001