Schimanowa: Parteipolitischer Missbrauch der Interessensvertretung NÖ Familien durch ÖVP schadet Betroffenen

St. Pölten (OTS) - "Die inhaltsleere und polemische Kritik der Interessensvertretung am Kindergartenmodell der Stadt Wien ist nicht im Sinne der Familien und rein parteipolitisch motiviert", stellt Stephan Schimanowa, Vizepräsident der Interessensvertretung der NÖ Familien, klar. "Um die Interessen von Kindern, Müttern und Vätern gegenüber Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Medien optimal vertreten zu können, existiert in Niederösterreich eine gesetzlich verankerte Interessensvertretung für Familien, in der alle großen Familienorganisationen parteiübergreifend zusammenarbeiten. Derartige nicht abgesprochene Aussendungen gefährden diese Zusammenarbeit massiv", so der Vizepräsident zu heutigen Aussagen der Organisation.

"Statt Wien zu kritisieren, wäre es aus Sicht der Interessensvertretung sinnvoll, offene Baustellen im vermeintlichen Familienland Niederösterreich anzugehen. Eine der wichtigsten Fragen ist in diesem Zusammenhang der fehlende Gratiskindergarten auch am Nachmittag in Niederösterreich. Hier erwarte ich mir eine dementsprechende Initiative der Interessensvertretung. Nur so kann verhindert werden, dass eine durchaus sinnvolle Einrichtung in die politische Bedeutungslosigkeit abrutscht", meint Vizepräsident Schimanowa abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Kinderfreunde NÖ
Kastelicgasse 2
3100 St. Pölten
Tel.: 0664/1426066

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005