"KURIER"-Kommentar von Magdalena Rauscher-Weber: "Schul-Leistungen"

Reformen sind dringend notwendig - vor allem beim Dienstrecht der Lehrer.

Wien (OTS) - Die Aufregung um die Lehrerarbeitszeit macht klar:
Im Schulbereich sind Reformen dringendst notwendig. Das betrifft nicht nur den Unterricht für die Kinder, sondern vor allem auch die Arbeit der Lehrer.
Kaum ein Dienstrecht ist so kompliziert und schwer durchschaubar, wie jenes der Lehrkräfte. Sie müssen nur einen Teil ihrer Arbeitszeit am Arbeitsplatz verbringen, was sie darüber hinaus leisten, ist nicht leicht nachvollziehbar. Das dürfte mit ein Grund sein, warum das Verständnis für die Aufregung der Lehrer nicht allzu groß ist. Leistung ist das nächste Stichwort: Diese Komponente fehlt im Schulsystem für die Lehrer weitgehend. Bei Bezahlung und Aufstiegsmöglichkeiten spielt vor allem das Dienstalter eine Rolle. Eine junge Kollegin kann sich noch so engagieren - sie wird erst dann mehr verdienen und Chancen auf eine Führungsfunktion haben, wenn sie ein gewisses Alter erreicht hat.
Lösungsansätze gibt es einige: Die Ganztagsschule zum Beispiel, wo etwa Hausübungen nicht zu Hause gemacht und korrigiert, sondern gemeinsam in der Schule erledigt werden. Davon haben alle etwas -Lehrer, Schüler, Eltern. Und ein neues Dienst- und Besoldungsrecht, das Leistung belohnt, ist längst überfällig. Dann wäre die Schule insgesamt sicher leistungsfähiger.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER
Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
innenpolitik@kurier.at
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0002