Strache: Kuschel-Hahn für Dreikampf zu schwach

ÖVP-Obmann ist SPÖ-Anhängsel

Wien, 05-03-09 (fpd) - Ein ÖVP-Minister, der in der SPÖVP-Bundesregierung Josef Prölls stellvertretender Chef-Kuschler mit der SPÖ ist und in Wien SPÖ-Bürgermeister Häupl seit Jahr und Tag mit Samthandschuhen anfasst, ist für einen Dreikampf um das Amt des Wiener Bürgermeisters untrainiert und politisch ungeeignet, meint der Wiener FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache auf dahingehende Ansagen des Wiener ÖVP-Chefs.

Ein Politiker, der sich mehr um die Homoehe als um die überbordende Kriminalität oder die Probleme durch integrationsunwillige Zuwanderer in unserer Stadt sorgt, ist eher ein Angebot für ehemalige LIF- oder enttäuschte Grünwähler, auf jeden Fall aber ein Minderheitenprogramm, meint Strache. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0008