Kadenbach: Polemik der Interessenvertretung der NÖ Familien gegen Wiener Gratiskindergarten ist strikt zurückzuweisen

Interessenvertretung sollte Familien vertreten, nicht VPNÖ-Parteiprogramm

St. Pölten, (SPI) - "Das ist schlichtweg ungeheuerlich, das ist strikt zurückzuweisen", kommentiert die Familiensprecherin der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Karin Kadenbach, eine heutige Aussendung der im NÖ Landhaus beheimateten "Interessenvertretung der NÖ Familien". In der Aussendung übt die Organisation massive Kritik am Wiener Gratis-Kindergartenmodell. "Da werden haarsträubende Argumente aus der Mottenkiste vergangener Jahrhunderte herausgezogen, da werden Familien, die sich der Kinderbetreuung in Kindergärten bedienen, rundweg schlecht gemacht. Eine wirkliche Interessenvertretung der Familien sollte sich den Familien widmen, und nicht zum Sprachrohr für überholte Parteiprogramme der ÖVP-Niederösterreich werden", so Kadenbach, die angesichts dieser Polemik das Ansehen der Interessenvertretung der NÖ Familien "schwer beschädigt sieht"! Kadenbach: "Anstatt sich auch in Niederösterreich für den Gratiskindergarten stark zu machen und damit Tausende Familien zu unterstützen, werden wilde polemische Tiraden geritten. Das kommt einem Schlag ins Gesicht für alle Familien gleich, die die Betreuung ihrer Kleinsten in den Niederösterreichischen Kindergärten schätzen, sich aber sicher auch ein verbessertes Angebot und eben auch einen beitragsfreien Kindergarten wünschen."
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0004