AvW wieder voll handlungsfähig - Alle Beschlagnahmungen aufgehoben

Wien (OTS) -

  • Staatsanwaltschaft hebt sämtliche Beschlagnahmungen auf
  • AvW kann wieder operativ für die Anleger arbeiten
  • Kontraproduktive Kampagne von "Anlegerschützern" hat hohe Kosten verursacht

AvW hat nach Beschlüssen des OLG Graz nun wieder vollen Zugriff auf alle ihre Vermögenswerte, die von der Staatsanwaltschaft Klagenfurt beschlagnahmt worden waren. Dazu zählen vor allem liquide Mittel aus Ausschüttungen ihrer Beteiligungen, aber auch sämtliche Liegenschaften, der Fuhrpark sowie Einzelwerte bis hin zur größten Goldmünze der Welt, die - im Museum befindlich - grotesker Weise ebenfalls "sichergestellt" worden war.

Damit kehrt für das Beteiligungsunternehmen die geschäftliche Normalität zurück: "Wir können nun wieder im Interesse unserer Anleger unserer eigentlichen Geschäftstätigkeit nachgehen und das Beteiligungsgeschäft vorantreiben", begrüßt Vorstandsvorsitzender Wolfgang Auer von Welsbach diese Entwicklung. AvW wird nun unverzüglich daran gehen, ihr Portfolio gezielt zu erweitern und prüft eine Reihe attraktiver Beteiligungen. Ferner geht AvW weiter gezielt gegen die wahren Schadensverursacher vor.

Die Beschlagnahmungen waren auf Betreiben von so genannten "Anlegerschützern" (vorrangig RA Dr. Holzinger und RA Dr. Pascher) erfolgt, wobei von vornherein aussichtslos war, dass dadurch auch nur einem einzigen Anleger ein Vermögensvorteil erwachsen würde. Im Gegenteil hat dieses Vorgehen allen AvW-Anlegern geschadet: Durch den dadurch ausgelösten Kursrutsch ebenso wie durch das völlig zu Unrecht erschütterte Vertrauen mancher Anleger - und nicht zuletzt durch die hohen Kosten für das juristische Vorgehen gegen die fragwürdigen Beschlagnahmungen.

Die Freigabe sämtlicher Vermögenswerte unterstreicht zudem, dass die Vorwürfe gegen die AvW unhaltbar sind und waren. Das Unternehmen rechnet nun damit, dass sich die Ermittlungen ganz auf die mutmaßlichen kriminellen Handlungen des Ex-Mitarbeiters konzentrieren und alle Zusammenhänge des tatsächlichen Kriminalfalls aufgedeckt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Menedetter PR
Tel.: 01/533 23 80
office@menedetter-pr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003