Wo bleibt das Geld?

Wien (OTS) - Diese Frage stellen sich viele Menschen angesichts
der aktuellen weltweiten wirtschaftlichen Entwicklungen. Wie war es möglich, dass in den Ländern des Wohlstands eine derartige Krise ausbricht? Ist diese Krise eine zwangsläufige Folge von Deregulierung, Liberalisierung und Privatisierung? Wenn praktisch alle verlieren, gibt es auch Gewinner und wer sind sie? Welche Folgen sind für die Lohnabhängigen im Norden zu befürchten? Welche für die ausgebeuteten Länder im Süden? Welche Strategie führt aus der Krise?

Antworten auf diese und weitere Fragen werden in einer gemeinsamen Vortragsreihe der Volkshochschule Brigittenau und Südwind Wien gesucht. "Wo bleibt das Geld? GewinnerInnen und VerliererInnen der Finanzkrise", am 12. März um 18.30 Uhr, ist die erste von drei Veranstaltungen.

Die weiteren Themen: "Heiße Zeiten. Folgen des Klimawandels in Nord und Süd" am 19.3. und "Geht uns das Licht aus? Auswege aus der Energiekrise" am 26.3., Beginn ist jeweils um 18.30 Uhr.

Die Veranstaltungen finden in der Volkshochschule Brigittenau, 20., Raffaelgasse 11-13 (U6 Jägerstraße) statt und können kostenlos besucht werden. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.vhs-brigittenau.at. (Schluss) vhs

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Walter Schuster
Telefon: 01 330 41 95 212
Mobil: 0699 10432177
E-Mail: w.schuster@vhs-brigittenau.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012