WKÖ-Schelling zur Eröffnung des E-Day 09: "Netzwerken kann man lernen"

Immer mehr Unternehmen nutzen Xing, Facebook und Co. zur Optimierung von Geschäftschancen - Soziale Netzwerke ersetzen aber Eigeninitiative nicht

Wien (PWK159) - Die Wiener Hofburg steht heute, Donnerstag, ganz
im Zeichen des E-Day der Wirtschaftskammer Österreich. Der E-Day findet bereits zum 10. Mal statt, heuer steht er unter dem Motto "Total vernetzt".

In seinen Eröffnungsworten wies WKÖ-Vizepräsident Hans-Jörg Schelling darauf hin, dass es sich bei der Fähigkeit zum Netzwerken um keine naturgegebene handelt, vielmehr gelte: "Netzwerken kann man lernen." Gerade die elektronischen Möglichkeiten bieten neue Arten der Vernetzung zur Optimierung von Geschäftschancen.

Eine Erhebung der WKÖ, die erste zum Thema "Online-Netzwerke und ihre Nutzung durch Unternehmen", hat ergeben, dass ein Drittel der Unternehmen schon soziale Netzwerke wie Xing oder Facebook für Ihr Unternehmen nutzen. Davon sagen 45 Prozent, dass sich die Nutzung bereits positiv ausgewirkt hat, und zwar vorwiegend in den Bereichen Neukundengewinnung, Partner- und Lieferantensuche.

Die Wirtschaftskammerorganisation - Schelling sprach vom "Kompetenzzentrum Wirtschaftskammer" - biete eine Vielzahl von Möglichkeiten der Vernetzung für Unternehmen untereinander, aber auch mit potenziellen Kunden und Partnern: "Insbesondere kleine und mittlere Betriebe profitieren vom weltumspannenden Netzwerk der Außenwirtschaftsorganisation." Jede Menge Vorteile habe auch das größte (Aus- und Weiter-)Bildungsnetzwerk in Österreich, das Wifi, zu bieten. Schelling: "Zielgruppenspezifisch und ebenfalls sehr gefragt, bekommen Interessierte sowohl bei der "Jungen Wirtschaft" als auch bei "Frau in der Wirtschaft" Hilfestellung und punktgenaue Informationen. Darüber hinaus existieren mit diversen Clustern und Arbeitsgemeinschaften weitere wichtige Angebote zur Vernetzung".

Seit dem vergangenen E-Day vor einem Jahr hat sich - auch auf Initiative der Wirtschaftskammer Österreich - im "E-Bereich" einiges zu Gunsten der Mitgliedsunternehmen getan: So wurde die von der WKÖ geforderte Gleichstellung mit der Papierrechnung auf europäischer Ebene aufgegriffen, die EU-Kommission hat inzwischen einen entsprechenden Richtlinienvorschlag vorgelegt. Das Jahr brachte weiters den erfolgreichsten Durchgang der Telefit-Roadshow mit 31 Stopps und mehr als 4500 Besuchern in ganz Österreich. Die Telefit-Roadshow bietet aktuelles IT-Know-How in verständlicher Form aufbereitet, und das seit 1997.
In Sachen Elektronischer Einschreibbrief/E-Zustellung hat die WKÖ das System der behördlichen E-Zustellung um die Anforderungen der Unternehmer erweitert und betreibt einen zentralen Verzeichnisdienst aller angemeldeten Benutzer. Die ersten Systeme werden im ersten Halbjahr 2009 auf den Markt kommen und eine sichere, verschlüsselte Datenübertragung (Vernetzung) mit garantierter Übermittlungsbestätigung erlauben.

Das Programm des heutigen E-Day 2009 ist auf www.eday.at zu finden. Im Anschluss an die Diskussion (Beginn: 19 Uhr), die zum Thema "Datenschutz 2.0 Wachstumsmotor oder -bremse?" wohl durchaus kontrovers geführt werden wird, klingt der bereits mittlerweile 10. E-Day mit einem Abendprogramm in entspannter Atmosphäre aus. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
E-Center
Mag. Alexander Foidl
Tel.: 05 90 900-4365
E-Mail: ecenter@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0004