ARBÖ: Schon 90 Prozent der neuen Diesel-Pkw mit Partikelfilter

Von 7,1 auf 90 Prozent - Siegeszug der Partikelfilters hat alle Erwartungen übertroffen

Wien (OTS) - 90 Prozent aller in Österreich neu zugelassenen Diesel-Pkw sind mit einem Partikelfilter ausgestattet, geht aus den Zulassungszahlen von Eurotax für Jänner hervor. "Sie erfüllen beim Feinstaub sogar vorzeitig die strengere Euro-Norm 5, die eigentlich erst ab September 2009 vorgeschrieben ist", stellt ARBÖ-Geschäftsführer Leo Musil fest. Speziell bei den größeren Diesel-Pkw liegt der Anteil der extrem feinstaubarmen Fahrzeuge bei fast schon flächendeckenden 94,5 Prozent.

Der Vormarsch der Partikelfilter halt alle Expertenerwartungen übertroffen. Zum Vergleich: 2004 hatten erst 7,1 Prozent der in Österreich gekauften Diesel-Pkw einen Partikelfilter. Der jetzt erreichte Anteil von 90 Prozent war von den Autoexperten (B&D-Forecast) erst für übernächstes Jahr (2011) erwartet worden.

9976 Diesel-Pkw sind laut Eurotax/Statistik Austria im Jänner zugelassen worden. 8910 Fahrzeuge (knapp 90 Prozent) stoßen lediglich 0,005 Milligramm Feinstaub pro Kilometer oder noch weniger aus und erfüllen damit bereits die strenge Abgasnorm Euro-5. Nur 1066 (knapp 10 Prozent) liegen darüber und müssen bei der NoVA 300 Euro Malus zahlen, obwohl sie die geltenden Abgasnorm Euro 4 selbstverständlich erfüllen müssen.

Anteil PKW mit Dieselpartikelfilter an zugelassenen Diesel-Pkw (Quelle: Eurotax)

2004 7,1 Prozent (2. Halbjahr) 2005 10 Prozent (2. Halbjahr) 2006 50 Prozent 2007 78 Prozent 2008 84 Prozent 2009 (Jänner) 90 Prozent

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Interessensvertretung und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
Mobil: 0664/60 123 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002