Wrigley: Start für neue Orbit-Kampagne

Thomas Schäfer-Elmayer sorgt für frischen Atem

Wien (OTS) - Thomas Schäfer-Elmayer ist das Testimonial der neuen Orbit-Kampagne und macht klar: Ob Verkaufsgespräche, Meeting oder private Verabredung - schlechter Atem ist für die Mitmenschen unzumutbar! Auf Straßenbahnen, Bussen und über Infoscreen ruft der Benimmexperte die Wienerinnen und Wiener nun dazu auf, unterwegs für frischen Atem zu sorgen. Die Botschaft: "Frischer Atem hat Stil." Eine aktuelle Umfrage zeigt, dass es hier noch viel zu tun gibt:
Jeder Dritte war bereits in Bus und Straßenbahnen oder auch im Freundeskreis mit unangenehmem Atem konfrontiert, im Beruf sogar jeder Zweite! Ein besonderes Anliegen von Thomas Schäfer-Elmayer:
Auch die richtige Entsorgung des Kaugummis gehört unbedingt dazu! Die Orbit-Mini-Streifen in der praktischen Verpackung machen auch das ganz einfach. Start der Kampagne: 2. März 2009.

Aktuelle Umfrage: ÖsterreicherInnen häufig mit schlechtem Atem konfrontiert

Gepflegte Zähne und angenehmer Atem sollten selbstverständlich sein - sind es aber nicht. Laut einer aktuellen Umfrage des Market Instituts ist es 97% der ÖsterreicherInnen "auf jeden Fall" wichtig, selbst saubere Zähne und frischen Atem zu haben. Die Realität sieht offenbar anders aus: Immerhin kennt jeder Vierte (26%) einen Menschen, der regelmäßig unangenehm aus dem Mund riecht, 32% waren bereits im Freundeskreis damit konfrontiert, im beruflichen Umfeld (durch Vorgesetzte, Kunden oder Mitarbeiter) sogar 47%.

Orbit unterwegs - nach dem Essen, vor Meetings oder Verabredungen

Nutzen Sie die Autofahrt zum Meeting oder zu einer Verabredung und den Fußweg zurück ins Büro, um mit Orbit für frischen Atem zu sorgen. "Besonders wenn Sie in Ihrem Beruf mit anderen Menschen zu tun haben, ist frischer Atem wichtig", betont Benimmexperte Thomas Schäfer-Elmayer. "Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht erst von KollegInnen, Kunden oder Freunden darauf hingewiesen werden müssen -das ist mehr als unangenehm."

Mini-Streifen in praktischer Verpackung - stilvolle Entsorgung!

Orbit gibt es jetzt auch in einer ganz besonders praktischen wieder verschließbaren Verpackung in den Sorten Spearmint, Rasberry und Classic für Kinder. Jeder Kaugummi ist einzeln in Papier verpackt und ermöglicht daher auch stilvolles Anbieten. Im Papier kann der Kaugummi danach wieder dezent und umweltfreundlich entsorgt werden. Für ganze 92% der Österreicherinnen zeugt es - im Einklang mit Schäfer-Elmayer - "auf jeden Fall" von schlechtem Benehmen, wenn der Kaugummi einfach auf die Straße gespuckt oder unter den Sessel geklebt wird.

Zahnpflegekaugummi erfrischt den Atem und reduziert Kariesrisiko

Gemeinsam mit dem Thema Mundhygiene hat sich auch die Rolle des Kaugummis in den letzten Jahren rundum gewandelt: vom Coolness-Faktor für Teenager zum sinnvollen Bestandteil der täglichen Zahnpflege. Studien zeigen, dass durch den regelmäßigen Einsatz von Zahnpflegekaugummi das Kariesrisiko um bis zu 40% gesenkt werden kann.

Kaugummi-Benimmregeln mit Thomas Schäfer-Elmayer

Jeder kennt ihn und jeder weiß, dass Kaugummi in der Tanzschule absolut verpönt ist. Wie kann es also sein, dass Österreichs "anständigster" Mann sich plötzlich dem Kaugummi widmet? "Auch die Etikette unterliegt einer Entwicklung und muss sich im Laufe der Zeit mit neuen Themen auseinandersetzen. Wenn der Kaugummi die Mundhygiene erwiesenermaßen sinnvoll ergänzt, muss auch meinerseits die Frage beantwortet werden, wie man ihn stilsicher anwendet und damit das gepflegte Auftreten unterstreicht statt zu untergraben", so Thomas Schäfer-Elmayer. In der Broschüre "Stilvoll kauen" und auf der neuen Website www.zahnpflegekaugummi.at zeigt der Meister des guten Tons, wie, wann und wo man im Alltag auch zwischendurch für gepflegte Zähne sorgen kann. "Schlechter Atem - egal ob in Verkaufsgesprächen, Meetings oder bei privaten Verabredungen - ist einfach unzumutbar! Frischer Atem hat Stil!", stellt Schäfer-Elmayer unmissverständlich klar "Daher habe ich mich auch bereit erklärt, bei dieser Kampagne mitzumachen".

Auf das "WIE" kommt es an: die wichtigsten Prinzipien

Ein kurzer Auszug aus dem "Regelwerk des Kaugummis": Der Mund sollte geschlossen sein und das Kauen geräuschlos. Auf Schmatzen und Blasenbildung ist in jedem Fall zu verzichten. Im Alltag gilt es, passende Momente für die persönliche Mundhygiene zu nutzen und Orte und Anlässe zu wählen, an denen Kauen zwischendurch möglich ist (z.B. im Büro, oder Auto). Tanzschule, Opern und Theater sowie Meetings sind und bleiben laut Schäfer-Elmayer jedoch "kaugummifreie Zone". Zur stilvollen Entsorgung wickelt man den Kaugummi in ein Stück Papier und wirft ihn ordnungsgemäß in den Mistkübel.

Kreation: eXakt PR; Mediaagentur: Mediaedge:cia

Rückfragen & Kontakt:

Wrigley Austria Ges.m.b.H.
Franziska Hausch, Werner-von-Siemens-Platz 1, A-5028 Salzburg
Tel.: +43 (0)662 6570 23
E-Mail: franziska.hausch@wrigley.com

eXakt PR
Dr. Andrea Hasner
Wällischgasse 8/14, A-1030 Wien
Tel.: +43 (0)1 890 27 75 12
E-Mail: hasner@exakt-pr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EXA0001