Mikl-Leitner: "Positives Gesprächsklima beim Kinderbetreuungsgipfel"

Werden die 13,5 Millionen Euro in den weiteren Ausbau von Kinderbetreuungseinrichtungen investieren

St. Pölten (NÖI) - VP-Familienlandesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner zeigt sich zufrieden mit dem Gesprächsklima rund um das verpflichtende Kindergartenjahr und den weiteren Ausbau von Kinderbetreuungseinrichtungen. So wird es für Niederösterreich 13,5 Millionen Euro geben, die wiederum in die Kinderbetreuung investiert werden. So läuft in Niederösterreich gerade die größte Kinderbetreuungsoffensive, die es je gab. Mit der Schaffung von 10.000 zusätzlichen Kindergartenplätzen bis zum Jahr 2010 sind wir in Niederösterreich einmal mehr führend. Staatssekretärin Marek hat bei der heutigen Verhandlungsrunde gezeigt, dass sie größte Sensibilität und Verständnis für die Unterschiedlichkeiten in den einzelnen Bundesländern aufbringt.

Für Niederösterreich ist die Einführung des verpflichtenden Kindergartenjahres ab dem 5. Lebensjahr keine große Umstellung, da bereits rund 98% der 5jährigen in Niederösterreich den Gratiskindergarten am Vormittag besuchen. Nunmehr seien die rechtlichen Voraussetzungen abzuklären und die Absicherung, dass es seitens des Bundes auch nach dem Jahr 2011 Gelder für die Länder gibt, zu treffen. "Mit dem heutigen Gespräch wurde aber auch klargestellt, dass der Forderung Niederösterreichs, dass nämlich die vorschulische Erziehung im Kindergarten erfolgen muss, Rechnung getragen wird", betont Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9020 DW 141
www.vpnoe.atVolkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0005