SJÖ: Zeitbombe Jugendarbeitslosigkeit entschärfen!

Bundesregierung muss unverzüglich Maßnahmen ergreifen, um die Explosion der Jugendarbeitslosigkeit aufzuhalten

Wien (OTS) - Dringenden Handlungsbedarf sieht Wolfgang Moitzi, Verbandsvorsitzender der Sozialistischen Jugend Österreich (SJÖ), für die Bundesregierung: "Der Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit um über ein Drittel ist schockierend. Österreichs Jugendliche brauchen jetzt ein Arbeitsmarktpaket, das gezielt auf ihre Bedürfnisse zugeschneidert ist, das heißt: Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen forcieren, Ausbildungsgarantie einhalten, überbetriebliche Lehrwerkstätten ausbauen und öffentliche Investitionen erhöhen. Die steigende Lehrstellenlücke muss durch die öffentliche Hand geschlossen werden."

Moitzi fordert weiters, Unternehmen verstärkt in die Pflicht zu nehmen: "Betriebe, die jetzt glauben, auf Lehrlingsausbildung verzichten zu können, sollen auch Konsequenzen fürchten müssen, wie beispielsweise die Nicht-Berücksichtigung bei Aufträgen aus öffentlicher Hand. Und sie sollten in einen Lehrlingsfonds einzahlen, der jenen Betrieben zu Gute kommt, die Lehrlinge ausbilden." Für junge Menschen zwischen 18 und 25 fordert Moitzi neben Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen die aktive Schaffung von neuen Arbeitsplätzen: "Die Regierung muss im öffentlichen Bereich eine massive Beschäftigungsoffensive starten, die sich auf junge ArbeitnehmerInnen konzentriert. Es gibt kein schlechteres Signal an Jugendliche als nach dem Abschluss einer Ausbildung keinen Job zu finden. Hier muss gegengesteuert werden, " so Moitzi.

Rückfragen & Kontakt:

SJÖ
Philipp Lindner
Tel: 0699/81 25 22 41
philipp.lindner@sjoe.at
www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001