Grüne Wien: Neue Mittelschule kein Ersatz für AHS

Jerusalem: "Wien braucht die Gesamtschule"

Wien (OTS) - Die heute präsentierten Zahlen über die Anmeldung an AHS zeigen deutlich, dass hunderte Wiener Kinder mit AHS-Reife eine Neue Mittelschule besuchen werden, so die Schulsprecherin der Grünen Wien, Susanne Jerusalem. Sie befürchtet, dass viele Eltern, die diese Entscheidung getroffen haben, nicht ausreichend informiert sind. "Die Neue Mittelschule ist kein Ersatz für die AHS, das ist die alte Hauptschule im neuen Gewand", so Jerusalem. Während mittelmäßige Noten in der 8. Schulstufe der AHS kein Problem für den weiteren AHS-Besuch darstellten, würden mittelmäßige Noten an der Neuen Mittelschule den Besuch der Oberstufe verhindern. Jerusalem kritisiert, dass die Eltern mit Hochglanzbroschüren in die Irre geführt werden. "Mit 14 landen dann viele Jugendliche in der Sackgasse, denn es gibt in Wien viel zu wenig passende weiterführende Schulen", so Jerusalem.

"Das Nebeneinander mehrerer Schularten für die 10 bis 14-jährigen hat sich nicht bewährt, Wien braucht stattdessen dringend ein Gesamtschulsystem. Außerdem wird Unterrichtsministerin Schmied nicht umhin können, auch die Stadtentwicklungsgebiete mit einer ausreichenden Anzahl an Schulen zu versorgen", so Jerusalem abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0005