Pirklhuber: Genmais-Anbauverbot bis zum Europäischen Gerichtshof durchsetzen

Wechsel in der EU-Gentechnikpolitik dringend erforderlich

Wien (OTS) - "Statt gegen die überwiegende Mehrheit der europäischen Bevölkerung die Interessen der Gentechnik-Konzerne durchzusetzen, muss die EU-Kommission endlich das Selbstbestimmungsrecht der gentechnikfreien Regionen anerkennen", kritisiert Wolfgang Pirklhuber, Landwirtschaftssprecher der Grünen, die heutige desaströse und ungeheuerliche Stellungnahme der EU-Kommission.

Auf Initiative der Grünen wurde ein Fünf-Parteien-Antrag eingebracht, der unmissverständlich klarstellt, dass die österreichische Bundesregierung alle Rechtsmittel bis hin zum Europäischen Gerichtshof ausschöpfen soll um das Genmais-Anbauverbot in Österreich zu verteidigen.

"Bisher hat sich die EU-Kommission ausschließlich auf die Stellungnahmen der europäischen Lebensmittelagentur EFSA berufen und die kritischen Studien der Mitgliedsstaaten völlig ignoriert. Tatsache ist, dass immer mehr Untersuchungen die zahlreichen negativen Einflüsse der Agro-Gentechnik auf die Umwelt und Tiergesundheit belegen. Der Schutz der gentechnikfreien Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion muss gemäß Vorsorgeprinzip daher anerkannt werden", so Pirklhuber abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004