"ORF1 interaktiv" von Telekom Austria und ORF auf Shortlist für "IPTV World Series Award"

Wien (OTS) - Versuchs- und Forschungsprojekt "ORF1 interaktiv" für intelligentes, interaktives Fernsehen auf Basis der aonTV-Technologie von Telekom Austria von Informa Telecoms & Media, London, für "IPTV World Series Award" nominiert - 500 aonTV-Seher testeten an drei Wochenenden während der Olympischen Sommerspiele in Peking im August vergangenen Jahres vier zusätzliche Live-Kanäle und agierten über unmittel¬bare Interaktion mittels Fernbedienung als Co-Regisseure des Programmgestalters

Informa Telecoms & Media, London, hat als Ausrichter der "IPTV World Series Awards" "ORF1 interaktiv" in der Kategorie "Best Interactive Service/Application" in die Shortlist aufgenommen. Dieser Preis wird heuer zum vierten Mal im Rahmen des "IPTV World Forums" -des weltweit größten und einflussreichsten Events für IPTV und -Video - vergeben. Die Mitbewerber um diese begehrte Auszeichnung sind Alcatel-Lucent (Interactive Media Manager), Miniweb Interactive (Miniweb Interactive Service Platform), NBC Universal (Bravo New Media) und Oberon Media (Diamond). Die Entscheidung über den Preis fällt am Abend des Eröffnungstages des diesjährigen "IPTV World Forums" am 25. März 2009 im Rahmen einer "Gala Evening Award Ceremony" im Millennium Gloucester Hotel in London.

"Wir haben den spektakulären Fernsehtest für die interaktive Zukunft des Fernsehens, den wir letztes Jahr im Zuge der ORF-Berichterstattung von den Olympischen Sommerspielen in Peking mit 500 aonTV-Zusehern gemeinsam mit dem Österreichischen Rundfunk abgewickelt haben, für den 'IPTV World Series Award' eingereicht und freuen uns riesig, dass Informa Telecoms & Media diesen ersten wirklich interaktiven Broadcast Service mit der Aufnahme in die Shortlist als herausragende Technologieentwicklung für Videoservices über Telekommunikationsnetze einstuft", so DI Walter Goldenits, CTO von Telekom Austria TA AG, in einer ersten Reaktion auf die Nominierung.

aonTV-Seher bestimmten Programmproduktion mit

Die 500 aonTV-Testuser des im Rahmen des EU-finanzierten F&E-Projektes "LIVE-Staging of Media Events" abgewickelten Feldversuchs erhielten mit "ORF1 interaktiv" exklusiv vier zusätzliche TV-Kanäle und konnten damit auf eine reichere Auswahl an parallelen, moderierten Live-Sport-Events der Olympischen Sommerspiele zurückgreifen. Da das Regieteam des ORF bei diesem Projekt laufend Real-time-Informationen über die Anzahl der Seher pro Kanal ("quota-tool") und Voting-Ergebnisse der aonTV-Seher über bevorzugte Inhalte zugespielt bekam, konnte es über dieses gebündelte Attraktivitätsmonitoring des Programms unmittelbar auf Zuseherwünsche reagieren und z.B. generelle Programmhinweise, Channel-Switch-Informationen oder Abstimmungsergebnisse der aonTV-Seher über ein Webtool in Pop-Ups auf den TV-Schirmen der ausgewählten Konsu¬menten einspielen.

Mit den Zusehern als Co-Regisseure hatten die Programmverantwortlichen erstmals die Möglichkeit, Seherpräferenzen unmittelbar zu Inhaltsangeboten zu verknüpfen. Die Programmmitgestaltung konnte einfacher nicht sein: Durch Drücken eines Buttons auf der aonTV-Fernbedienung nahmen die aonTV-Zuseher bei diesem Versuch direkt Einfluss auf das Live-TV-Angebot des ORF von den Olympischen Sommerspielen.

IPTV ist zukunftsweisendes Medienformat

Die Rückkanalfunktionalität von IPTV wie sie bei den aonTV-Zusehern gegeben ist, ist heute die überlegene Technologie für die Einführung solcher neuer, zukunftsweisender Medienformate, d.h. für die technische Verbindung von TV-Konsument und Regieteam der Fernsehstation über Telekommunikationsnetze. Damit werden bislang übliche Medienbrüche zwischen Down- und Upfront beseitigt. Die technologisch homogene Interaktivität von IPTV eröffnet gegenüber konkurrenzierenden Technologien wie Terrestrik oder Satellit weitere Vorteile wie zum Beispiel die Möglichkeit zur Personalisierung von Content, die Entwicklung neuer Formate und die Bildung von Seher-Communities zu bestimmten Inhalten. Vor allem Live-TV, zur Coverage welcher Ereignisse auch immer - steht mit dieser Technologie an der Schwelle zu einem neuen Fernsehzeitalter.

IPTV World Series Awards: Benchmarks für IP basierte TV-Technologien

Im vierten Jahr der Vergabe dieser international renommierten Auszeichnungen hat Informa Telecoms & Media, London, die Bandbreite an Kategorien von Telekommunikations-Video-Services auf die gesamte Range des IPTV-Ecosystems erweitert. 2009 werden die begehrten Preise in insgesamt 10 Kategorien vergeben: Most Innovative New Service, Best On-Demand Technology for IPTV, Best Interactive Service/Application, Best Quad Play Service, Best Subscriber Growth Achievement, Best Hybrid Broadcast-IP Video Delivery Solution or Service, Best IPTV Service Delivery Platform or Client Software, Best Cable IPTV Technology, Best Internet TV Technology/Solution und Special Merit Award for Outstanding Industry Contribution.

Heuer gab es zu den IPTV World Series Awards rund 75 Einreichungen und zum ersten Mal befinden sich traditionelle Telcos in großer Zahl unter diversen Shortlist-Nennungen: AT&T, PCCW (Hong Kong), Belgacom, Portugal Telecom, BesTV (China), BBC iPlayer, Canal+ und NBC Universal. Telekom Austria befindet sich mit ihrer Nominierung für die Shortlist also in bester Gesellschaft. Und der neue Trend hin zu Telcos zeigt, dass IPTV weltweit jetzt wirklich "Fahrt" aufnimmt.

Auch die Jury der "IPTV World Series Awards" liest sich wie das "Who is Who" der Telco & Media Branche und der Entwickler und Analysten von IPTV-Märkten und reflektiert damit den Stellenwert der jüngsten Fernsehverteiltechnologie: Ben Schwarz (Farncombe Technology), Dr. Arjang Zadeh (CEO Adzio Technology), Dr. William Cooper (Chief Executive informitv), David Mercer (VP and Principal Analyst, Strategy Analytics), Shane Walker (Senior Research Analyst, Connected Home Solutions, IMS Research), Stuart Thomson (Editor Cable & Satellite Europe), Steven C. Hawley (Principal Analyst and Consultant, tvstrategiesTM, Advanced Media Strategies LLC), Julian Herbert (Principal Analyst, Broadband, Informa Telecoms & Media), Chris Forrester (Rapid TV News) und Julian Clover (Editorial Director, Broadband TV News).

Weitere Informationen zu den IPTV World Series Awards finden Sie unter www.iptv-forum.com/awards

Fotomaterial und Presseaussendung finden Sie unter www.telekom.at/presseaussendungen

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria TA AG
Kommunikation
Wolfgang Grabuschnig
Tel: 059 059 1 11007
Fax: 059 059 1 11090
wolfgang.grabuschnig@telekom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TEL0001