AMS Wien: 7,4 Prozent mehr Arbeitslose im Februar

Geringster Anstieg bundesweit

Wien (OTS) - Das AMS Wien verzeichnete im Februar einen Anstieg
der Arbeitslosenzahlen gegenüber dem Vorjahr von 7,4 Prozent. Damit waren in Wien 77.977 Personen arbeitslos gemeldet, das sind um 5.366 mehr als vor einem Jahr. Dies ist allerdings der mit Abstand geringste Anstieg aller Bundesländer: In ganz Österreich stieg die Arbeitslosigkeit um 23,7 Prozent.
Auch diesmal waren in Wien Männer weit stärker vom Anstieg der Arbeitslosigkeit betroffen als Frauen: Erhöhte sie sich bei letzteren um 3,2 Prozent oder 867 auf 28.111 Personen, so betrug das Plus bei den Männern 9,9 Prozent oder 4.499 Personen, womit insgesamt 49.866 Männer arbeitslos gemeldet waren.

"Wien ist mit einem blauen Auge davongekommen", resümiert AMS Wien Chefin Claudia Finster. "Ein Drittel unseres Anstieges geht auf Kosten der Baubranche - hier hat auch das schlechte Wetter mitgespielt." Immerhin gibt es auch Positives zu vermelden. Finster:
"Die Vormerkdauer ist im Februar um elf auf 90 Tage gefallen, das Vermittlungstempo stimmt."

Nach Altersgruppen getrennt, fällt das Bild uneinheitlich aus. Stieg die Arbeitslosigkeit bei Jugendlichen bis 24 Jahre um 16,9 Prozent oder 1.589 Personen, so erhöhte sie sich in der Gruppe älter als 45 Jahre nur leicht, nämlich um 3,7 Prozent oder 937 Personen. Ein klares Gefälle zeigt sich auch im Unterschied nach Staatsbürgerschaften. So stieg die Arbeitslosigkeit unter der ausländischen Bevölkerung um 17,6 Prozent, unter der inländischen um lediglich 3,7 Prozent.

Wie schon in den vergangenen Monaten und Jahren konnte auch diesmal die Langzeitarbeitslosigkeit gesenkt werden: Nur noch 777 Personen waren Ende Februar länger als ein Jahr arbeitslos, damit um 550 oder 41,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. Leicht gestiegen ist die Zahl der Personen in Schulungen: 21.283 Personen waren es Ende Februar, das sind um 1,9 Prozent oder 393 mehr als vor einem Jahr. Gesunken ist die Zahl der neu gemeldeten offenen Stellen. Diese lag bei 4.914, das sind um 1.643 weniger als im Februar 2008. Auch das Lehrstellenangebot ist gefallen und liegt nun bei 303 Lehrplätzen, damit um 41 weniger als vor einem Jahr. Leicht gestiegen ist die Zahl der Lehrstellensuchenden, und zwar um 32 Personen auf 1.183.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Hans-Paul Nosko
Tel.: +43 1 87871-50114
hans-paul.nosko@ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001