Csörgits zu Arbeitsmarktdaten: Regierung setzt alles daran, weiteren Anstieg zu vermeiden

Mit Infrastrukturoffensive werden neue Jobs geschaffen

Wien (SK) - "Die neuen Arbeitsmarktdaten zeigen: Die Wirtschaftskrise hat Österreich erfasst", so SPÖ-Sozialsprecherin Renate Csörgits am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Umso wichtiger ist jetzt das entschlossene Handeln der Regierung Faymann. Mit den Konjunkturpaketen und der vorgezogenen Steuerentlastung wird alles daran gesetzt, die Wirtschaft zu beleben und so weitere Arbeitslosigkeit zu verhindern". ****

Mit der Regelung zur Kurzarbeit und den massiven Investitionen in die Arbeitsmarktpolitik von einer Milliarde Euro zeige die Regierung, dass sie bereit ist, um jeden einzelnen Arbeitsplatz zu kämpfen. "Keiner wird im Stich gelassen. Mit der Ausbildungsgarantie wird die Ausgangssituation für Jugendliche verbessert, Qualifizierungsoffensiven helfen vor allem jenen Personen, die nur über einen Pflichtschulabschluss verfügen und auch die Altersteilzeit wird neu geregelt", unterstrich Csörgits. "Darüber hinaus ist es gerade jetzt wichtig, neue Jobs zu schaffen. Die geplanten Investitionen in die Infrastruktur sind daher ein bedeutender Faktor für die Belebung der österreichischen Wirtschaft", bemerkte die SPÖ-Abgeordnete abschließend. (Schluss) sw

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001