ÖLI-UG: Neuverhandlung des Bildungsbudgets dringend notwendig

Unabhängige GewerkschafterInnen fordern von GÖD STREIK - aber diesmal in ECHT!

Wien (OTS) - Die ÖLI-UG unterstützt Fortsetzung und Ausweitung der begonnenen Schulreformen, denn LehrerInnen und SchülerInnen brauchen bessere Arbeitsbedingungen. Bildung als öffentliche Aufgabe kann aber nicht über eine jährliche Solidaritätsspende der LehrerInnen gesichert werden, sondern nur durch ausreichende Budgetmittel.

Streikmaßnahmen bis zur notwendigen Neuverhandlung und Anhebung des Bildungsbudgets sind notwendig. Gesetzlich fixierte Gehälter und Arbeitszeitregelungen könnenvom Dienstgeber nicht einseitig zum Nachteil der Beschäftigten verändert werden.

Streiktage gegen Entlassungen, die nicht das Ziel der zu verhindernden Arbeitszeiterhöhung sind, sind zu wenig. Sie könnten dazu führen, dass die GÖD diese Streikmaßnahmen beendet, wenn die Entlassungen ausbleiben, während das Bildungsbudget bleibt wie es ist und Lehrpflichterhöhung und Gehaltseinbußen werden mit ein paar kosmetischen Korrekturen nachhaltig durchgezogen.

Die ÖLI-UG fordert daher

> Streik - aber diesmal in ECHT
> mehr Geld für die Bildung!
> Keine Arbeitszeiterhöhung!
> Arbeitsbelastung reduzieren!
> Keine Gehaltskürzung!
> Bildungsarbeit aufwerten!
> Arbeitsplätze für JunglehrerInnen sichern!

Von Milchmädchen lernen ...

FAQ der ÖLI-UG gegen Lehrpflichterhöhung und Gehaltskürzung;

"Wieviel soll jede Lehrerin und jeder Lehrer in Zukunft jährlich spenden, damit notwendige Schulreformen durchgeführt werden können und das Budget weiter ohne Vermögens-, Erbschafts- und Spekulationssteuern "im Ruder" bleibt?"

1. BM Schmied braucht für die Schulen 381 Mio Euro mehr als sie von Finanzminister Pröll herausverhandelt hat

2. 120.000 LehrerInnen sollen in Form von 2 Stunden Lehrpflichterhöhung und entsprechenden Gehaltskürzungen einen jährlichen Solidarbeitrag leisten

3. 381.000.000 : 120.000 = 3175 Euro (brutto) im Durchschnitt
Bei den Schulverwaltungsausgaben liegt Österreich weltweit an zweiter Stelle (Einsparungspotential lt. Rechnungshof bei 1 Mrd Euro jährlich!)

Rückfragen & Kontakt:

ÖLI-UG (Österreichische LehrerInneninitiative - Unabhängige GewerkschafterInnen)
Reinhart Sellner, Unabhängige GewerkschafterInnen in der GÖD, mail: reinhart.sellner@blackbox.net, Tel: 0676 3437521
Josef Gary Fuchsbauer, ÖLI-UG, mail: fuchsbauer@oeli-ug.at, Tel: 680 2124358
Internet: www.oeli-ug.

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGG0001