Post: Rohr und Bures für Konzept ohne Schließungen

Kärntner SPÖ-Chef kritisiert Post-Management

Klagenfurt (SP-KTN) - Kärntens SPÖ-Chef Reinhart Rohr sprach sich heute im Anschluss an ein Gespräch mit Infrastrukturministerin Doris Bures in Krumpendorf noch einmal gegen die Schließung von Postämtern aus. Rückendeckung erhielt er von der Infrastrukturministerin, die einfordert, dass die Vereinbarungen vom Postgipfel vergangenen November eingehalten werden und davon ausgeht, dass das Postmanagement ein Unternehmenskonzept erstellt, dass ohne Schließungen im Filialnetz auskommt.

Kritik übte Rohr am Post-Management: "Sollte die Post tatsächlich, wie in den vergangenen Tagen kolportiert wurde, auf das alte Konzept Zusperren und Jobabbau zurückgreifen, während die Bundesregierung um jeden Arbeitsplatz kämpft, wäre es an der Zeit, dass die Verantwortlichen in der ÖIAG und der Post von sich aus die Konsequenzen ziehen".

Der SPÖ-Chef erinnerte in diesem Zusammenhang an die gemeinsame Unterschriftenaktion gegen die Schließung von Postämtern von SPÖ Kärnten und Postgewerkschaft, welche im Dezember vergangenen Jahres von tausenden Kärntnerinnen und Kärntnern unterschrieben wurde.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003