Grüne Niederösterreich: Befragung von PatientInnen ist für Qualität zu wenig

Krismer: Verlange Gütesiegel für jede Abteilung

St.Pölten (OTS) - Jedes Jahr präsentiert Landesrat Sobotka die Patientenbefragung in den Häusern der NÖ Landeskliniken-Holding. "Beschwerdemanagement und PatientInnenzufriedenheit sind Teil eines Qualitätsmanagements. Nicht mehr und nicht weniger. Kerngeschäft einer klinischen Abteilung ist und bleibt die Qualität der medizinischen Leistung", scheut die Grüne Gesundheitssprecherin auch keinen Vergleich der suggestiven Befragung mit anderen Branchen. "Wie wenn man beim Friseur-Besuch gefragt wird, ob die Belegschaft freundlich war, der Kaffe mundete und die Inneneinrichtung angenehme Stimmung verbreitet oder das Grander-Wasser die richtige Temperatur hatte. Alles paletti, nur die Frisur hat nicht gepasst", ärgert sich Krismer jedes Jahr über diese verfälschte Gesundheits-Show von LR Sobotka. Dass die PatientInnen auch im öffentlichen Gesundheitswesen sich immer häufiger auf die juristischen Beine stellen, zeigt der steigende Zulauf beim Patientenanwalt.
"LR Sobotka soll endlich auf den Tisch legen, wie die medizinische Qualität auf jeder Abteilung ist (Fehlerrate, längere Verweildauer, Operationen pro Jahr usw.). Dann hätten alle NiederösterreicherInnen mit einem Gütesiegel eine Orientierung", hält Krismer dies für einfach machbar. Kein Bundesland hat eine derart kompakte Spitalsstruktur wie Niederösterreich, wo eine Spezialisierung pro Haus bzw. je Region umgesetzt wird. "Eine Abteilung, die eine schwierige Operation nur dreimal im Jahr macht, würde ich nicht anraten! Die Qualität der NÖ Spitäler darf keinen Vergleich scheuen", fordert Krismer Transparenz mit Gütesiegeln.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Mobil: +43/664/8317500
E-Mail: kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001