Tourismusgipfel Hohe Mut: Experten diskutieren zum Thema "Crisis? What Crisis?"

Innsbruck (TP/OTS) - Konträr zu vielen Wirtschaftsbranchen weltweit, verzeichnet Österreichs Ferientourismus Zuwächse. Auf der Hohen Mut hoch über Obergurgl im Tiroler Ötztal diskutieren am Dienstag, 3. März 2009, führende Tourismus- und Medienexperten die Frage, ob die Branche der Krise tatsächlich langfristig trotzen kann. ÖHV-Chef Thomas Reisenzahn wird im Prolog zur Veranstaltung eine exklusive Umfrage zur Stimmungslage und den Aussichten in der österreichischen Hotellerie präsentieren.

Der schwerste Finanz- und Wirtschaftssturm seit den 1930er Jahren hat den wirtschaftlichen Optimismus der vergangenen Jahre vielfach hinweggefegt. Längst hat die Krise ganze Nationen und Industriezweige erfasst, die Diskussionen rund um Kostendruck, Kurzarbeit und Abwanderung von Produktionsstätten ist allgegenwärtig. Zweifellos offenbart sich jetzt der Wert der österreichischen Leitbranche "Tourismus" so deutlich wie nie zuvor. Die indirekte Exportwirtschaft, die ihre Kunden in aller Welt findet, um die direkte Wertschöpfung vor Ort zu sichern, wird zunehmend auch von der Bevölkerung als Wohlstandsmotor begriffen. Der im Tourismus geprägte Begriff vom starken Land, bestätigt sich derzeit in der harten Realität einer globalen Wirtschaftskrise. Das "starke Land" zeigt seine touristischen Muskeln und setzt der Krise - auf Basis nach wie vor guter Buchungsstände - seine anhaltende Konjunktur als Sehnsuchtsland vieler Gäste aus aller Welt entgegen. Ist dieser Optimismus angebracht? Wird der österreichische Tourismus zu einem stabilisierenden Anker im schweren Wirtschaftsturm? Was sagen Analysen, was denken Experten, was fordern die Fachleute?

Rund um das brisante Thema "Crisis? What Crisis? Sagt der Tourismus die Krise ab?" erörtern Fachleute die aktuelle Lage: Vier leitende österreichische Redakteure (Brigitte Gogl/stellvertr. Chefred. ORF Tirol, Christopher Norden/Herausgeber und Chefred. Tourist Austria International, Marcus Hebein/Leiter von APA-MultiMedia und Alois Vahrner/Chefred. Tiroler Tageszeitung) diskutieren mit vier österreichischen Top-Touristikern (Nobert Kettner/Wien Tourismus, Rudolf Tucek/Vienna International Hotelmanagement AG, Jakob Falkner/Bergbahnen Sölden sowie Thomas Reisenzahn/Österreichische Hoteliervereinigung). Zum Auftakt der Veranstaltung präsentiert die ÖHV eine exklusive Analyse der gegenwärtigen Stimmungslage inklusive Ausblicke auf die Erwartungshaltung der Branche Richtung Sommersaison 2009. Andererseits werden im Rahmen des Prologs auch Maßnahmen betont, die es angesichts der globalen Wirtschaftskrise für die Branche zu erreichen gilt.

Am Dienstag, 3. März 2009, ab 11 Uhr, erfährt der "Tourismusgipfel auf der Hohen Mut" seine zweite Auflage. Zur exklusiven Veranstaltung, die von Österreichs führendem Fachmedium Tourist Austria International sowie dem Branchennachrichtendienst APA-OTS Tourismuspresse unterstützt wird, wurden in Ergänzung zum hochkarätigen Podium führende Top-Touristiker zum Branchentalk von den Gastgebern Ötztal Tourismus und pro.media kommunikation geladen.

Rückfragen & Kontakt:

pro.media kommunikation gmbh

kapuzinergasse 34a
a-6020 innsbruck
Tel.: +43 (0)512 214004-12
Fax: +43 (0)512 214004-14
Mobil: +43 (0)664 8544537

büro kufstein:
josef-egger-str. 3/3
a-6330 kufstein
Tel.: +43 (0)5372 63174-0
Fax: +43 (0)5372 63174-4
http://www.pressezone.at
promedia@pressezone.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TPK0004