AVISO: Morgen Demonstration der IT-Beschäftigten für Erhöhung der tatsächlichen Gehälter

Unmut über Verhalten der WKÖ - Abschlusskundgebung vor Raiffeisen-Informatik GmbH

Wien (GPA-djp) - Die Kollektivvertragsverhandlungen für die etwa 35.000 Beschäftigten der IT-Branche haben bisher zu keinem Ergebnis geführt. Der Fachverband Unternehmensberater und Informationstechnologie (UBIT) in der Wirtschaftskammer hat sich mehrfach gegen eine tatsächliche Erhöhung der IST-Gehälter im Kollektivvertrag ausgesprochen. Alle betriebsrätlichen und gewerkschaftlichen Versuche mit dem Fachverband UBIT eine vernünftige Lösung auszuverhandeln sind bis zur Stunde gescheitert.

Die Beschäftigten der IT-Branche werden morgen Donnerstag, den 26. Februar ihren Unmut über das Vorgehen der Arbeitgeber mit einer Demonstration zum Ausdruck bringen. Dazu sind auch die VertreterInnen der Medien herzlich eingeladen.++++

"Der IT-Sektor wird eine wichtige Rolle spielen, um die österreichische Wirtschaft wieder auf die Überholspur zu bringen. Durch konsequentes Ignorieren der Anliegen der Belegschaften und sich zusehends verschlechternde der Arbeitsbedingungen wird das nicht möglich sein. So häufen sich in letzter Zeit die Klagen über berufsbedingte Erkrankungen und Burnout im IT-Bereich dramatisch. Nur MitarbeiterInnen mit fairen Einkommensperspektiven und einem positiven Arbeitsumfeld werden die nötige Motivation für eine positive Zukunft der Branche an den Tag legen", richtet der stv. Bundesgeschäftsführer der GPA-djp, Karl Proyer einen Appell an die Arbeitgeber, ihre unverständliche Blockadehaltung endlich aufzugeben.

Zeit und Ort:
Donnerstag, 26. Februar 2009,
Treffpunkt 16.15 Uhr, Schwedenplatz (U-Bahn-Station),
16:30 Demonstrationszug über Obere Donaustraße zur Raiffeisen Informatik GmbH, (Lilienbrunngasse 7-9, 1020 Wien)

ÖGB, 25. Februar 2009 Nr. 97

Rückfragen & Kontakt:

GPA-djp
Mag. Martin Panholzer
Tel.: 05 0301-21511
Mobil: 05 0301-61511
E-Mail: martin.panholzer@gpa-djp.at
http://www.gpa-djp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0005