Unruhe in der kath. Kirche geht weiter - Erzdiözese bezeichnet Gerüchte, Dr. Gerhard Maria Wagner könnte anstatt in Linz in Rom zum Bischof geweiht werden, als Unsinn:

Ehrenbürgerschaft für den verhinderten Weihbischof

Wien (OTS) - Noch diese Woche, am Freitag, wird der Gemeinderat
von Windischgarsten für Pfarrer Gerhard Maria Wagner auf Vorschlag des ÖVP-Bürgermeisters die Ehrenbürger-Würde beschließen. Trotz seiner Bitte an den Papst, ihn von der Ernennung zum Linzer Weihbischof, die er ursprünglich schon angenommen hatte, wieder zu entbinden, steht Pfarrer Wagner weiter im Zentrum des Kirchenzwist. Bis Dienstag Abend hatte Papst Benedikt XVI. seiner Bitte noch immer nicht entsprochen, im Gegenteil, kirchenrechtlich -erklärten vatikanische Kreise in der jüngsten Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS - könne der Papst Wagners Wunsch womöglich gar nicht nachkommen.

Aus der Umgebung von Erzbischof Christoph Kardinal Schönborn verlautete dazu gegenüber NEWS, eine "offizielle Bestätigung des Papstes ist ja überhaupt nicht mehr notwendig", und jüngste auch im erzbischöflichen Palais in Wien sehr wohl seit Wochenfrist bekannte Gerüchte, der Vatikan könnte aus Trotz Dr. Wagner nun statt in Linz in Rom nach der Ernennung auch die sakramentale Weihe erteilen, etwa zu einem Kurienbischof, halte man für blanken Unsinn, weil dies der totalen Brüskierung des heimischen Episkopats und vieler Gläubiger nicht nur in der Diözese Linz gleichkäme.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0007