FP-Schock: Flughafen-Vorstände - Häupl für 31.000 Euro-Gehalt

Skandalöse Vorgangsweise des Bürgermeisters

Wien, 25-02-09 (OTS) - Nicht nur, dass SPÖ-Bürgermeister Häupl die chronisch erfolglosen SPÖ-nahen Flughafen-Vorstände weiter fuhrwerken lassen will, sagt er auch ja zu deren obszönen Gehältern, kritisiert der Wiener FPÖ-Klubobmann DDr. Eduard Schock. Die SPÖ sagt damit JA zu 31.000 Euro Monatsgehalt und sagt laut JA zu mehr als 430.000 Euro im Jahr, die von den SPÖ-Parteigängern eingestreift werden.

Die beiden roten Vorstände sind unter anderem dafür verantwortlich, dass die Baukosten für den neuen Terminal Skylink von veranschlagten 400 Mio. auf bislang 657 Mio. Euro hinaufgeschnalzt sind und die Bauzeit schon jetzt um 16 Monate überschritten wurde. Für diese "Leistungen" werden sie von ihrem Genossen Häupl weiter mit über 430.000 Euro pro Jahr belohnt, ist Schock empört.

Es ist auch skandalös, dass sich Häupl und Pröll die Bestellung des NÖ-Landeshauptmann-Stellvertreters Gabmann als Neo-Vorstand mit 31.000 Euro Monatssalär ausgepackelt haben. Es gibt keinen Bürgermeister in Österreich, der rücktrittreifer als Häupl ist. Da er für diesen Schritt offenbar nicht genug Mut besitzt, wird er bei der nächsten Wahl in Wien abgewählt werden müssen, so Schock. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003