Freiler zu Personalvertretungswahlen im NÖ Landesdienst: ÖAAB-Fachgruppe tritt in 175 Dienststellen an, FSG verpasst Kandidatur

Wien (OTS) - "Wir treten bei den am 23. und 24. März 2009 stattfindenden Personalvertretungswahlen mit unserer ÖAAB-Fachgruppe in 175 Landesdienststellen an", betonte Spitzenkandidat Dr. Hans Freiler.

Überraschend nicht antreten wird die FSG. Sie brachte kurz vor Ablauf der Einreichfrist einen ungültigen Wahlvorschlag ein und machte damit eine Kandidatur für die Landespersonalvertretung unmöglich. "Offensichtlich hat sich die FSG nicht um die notwendigen Unterstützungsunterschriften in lediglich 5 Dienststellen bemüht, obwohl sie bei der Wahl 2004 über 800 Stimmen für die Landespersonalvertretung hatte", so Freiler. Schon die Hälfte der 2004 von der FSG abgegebenen Unterstützungsunterschriften hätten eine Kandidatur ermöglicht.

Freiler sieht darin auch ein politisches Kalkül der FSG. "Die Angst, ein schlechtes Wahlergebnis einzufahren, schlug den Willen zur Arbeit und führte zur Verweigerung der Kandidatur", so der ÖAAB-FCG Spitzenkandidat.

Bei den Personalvertretungswahlen sind rund 14.600 NÖ Landesbedienstete wahlberechtigt. Dabei werden für die Landespersonalvertretung 19 Mandate vergeben. Der bisherige Mandatsstand betrug 18 ÖAAB-FCG, 1 Mandat hielt die FSG.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Hans Freiler
Obmann der Zentralpersonalvertretung,
Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten,
Tel.: 02742/9005-12555 DW

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0001