Strache: Bleiberecht ist Regierungseinladung für Asylmissbrauch

Kapitulation vor dem Asylmissbrauch

Wien (OTS) - "Eine Legalisierung von Illegalen" sei die von der rot-schwarzen Regierung beschlossene ungeheuerliche Bleiberechts-Regelung. "SPÖ und ÖVP leisten damit eine skandalöse Beihilfe zum Asylmissbrauch", erklärte FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache.

Ganz nach dem Motto "Wer lange genug betrügt, wird belohnt" stelle die Regierung den Verfahrensverzögerern nunmehr eine Bleibemöglichkeit in Aussicht. "Das ist quasi eine Regierungseinladung für Asylmissbrauch und alle Wirtschaftsflüchtlinge", sagt Strache.

Bedauerlich und unbegreiflich sei, dass damit seitens der großen Koalition eine Kapitulation vor dem Asylmissbrauch stattfinde. "Das ist ein Schlag ins Gesicht der Österreicher", findet der FPÖ-Chef treffende Worte für den gestrigen Beschluss. Denn tausende "Zogajs" würden in Zusammenarbeit mit dieser Regierung den Österreichern nunmehr auf der Nase herumtanzen. "Diese Regierung gehört rasch abgewählt!"

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001